ANTAD.biz: Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei kleinen und mittleren Unternehmen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Konsolidierung von ANTAD.biz und ihrer Umweltkomponente in Guatemala und Honduras
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mexiko, Guatemala, Honduras
Politischer Träger: Mexiko: Mexikanische Agentur für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (AMEXCID), Guatemala: Wirtschaftsministerium von Guatemala (MINECO) Guatemaltekische Industriekammer (CIG), Honduras:
Abteilung für Internationale Zusammenarbeit des Außenministeriums von Honduras (SRE)
Gesamtlaufzeit: 2017 bis 2019

Ausgangssituation

Der mexikanische Einzelhandelsverband ANTAD stellt kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Website ANTAD.biz zur Verfügung, eine Internetplattform mit angeschlossener Datenbank für Supermärkte, Kaufhäuser und Lieferanten auf der über 17.000 Einzelhändler ihre Produkte anbieten. Diese virtuelle Plattform wurde 2015 für Einzelhändler aus Guatemala und Honduras geöffnet.

Auslöser dafür war eine Dreieckskooperation von Mexiko, Guatemala, Honduras und Deutschland, in der das Industrieland Deutschland gemeinsam mit Mexiko den beiden Entwicklungsländern Zugang zum attraktiven mexikanischen Markt ermöglichte. Die Unternehmen begannen außerdem, ihre Güter und Dienstleistungen umweltfreundlicher zu produzieren. Dadurch wurde die nachhaltige Entwicklung in der Region gestärkt.

Ein weiteres Ziel der Dreieckskooperation war, dass Guatemala und Honduras in Wertschöpfungsketten von Abnehmern in Mexiko aufgenommen werden. Begleitet wurde diese Marktöffnung von der Einführung einer Umweltkomponente, die umweltverträgliche Produktionsmethoden in Unternehmen fördert. Mittels eines Fragebogens können Unternehmen ihr Wissen und ihre Leistungsfähigkeit bei Umweltschutz und Ressourceneffizienz selbst bewerten und erhalten eine Einschätzung, wie umweltverträglich sie beispielsweise beim Energie- und Wasserverbrauch oder Recycling wirtschaften. Außerdem bekommen sie Empfehlungen für Zertifizierungen oder Fortbildungsangebote zum betrieblichen Umweltmanagement.

Die Dreieckskooperation ist die erste Zusammenarbeit im Rahmen des Regionalfonds zur Förderung der Dreieckskooperation in Lateinamerika und der Karibik, die vor allem vom Privatsektor finanziert wurde. Die Akteure tauschen sich kontinuierlich aus (Multi-Akteurs-Ansatz). Die beteiligten Länder haben aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit den Start einer zweiten Phase der Dreieckskooperation beschlossen, um die Umweltkomponente noch stärker auf Nachhaltigkeit auszurichten.

Ziel

Die ANTAD.biz-Plattform wird in Guatemala und Honduras verankert und für weitere Branchen geöffnet. Das Geschäftsmodell der ANTAD.biz-Plattform und ihrer Umweltkomponente ist konsolidiert.

2019-03-18_ANTAD

Vorgehensweise

Das Vorhaben unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung von individuellen, finanziell tragfähigen Geschäftsplänen. Lieferanten und Abnehmer erhalten Fortbildungen und Train-of-Trainers-Kurse, um langfristige Geschäftsmodelle umzusetzen.

Die Umweltkomponente wird stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Durch Erfahrungsaustausch entwickeln die Kooperationspartner des Privatsektors in Guatemala, Honduras und Mexiko gemeinsame Lösungen, mit denen sie die Wettbewerbsfähigkeit des Einzelhandels verbessern. Sie sensibilisieren die Unternehmen für ein neues Geschäftsmodell und berücksichtigten sowohl wirtschaftliche als auch ökologische und soziale Aspekte.

Die Regierungen Mexikos und Deutschlands, die von ihren Kooperationsagenturen AMEXCID und der GIZ unterstützt werden, bieten den Projektpartnern technische Beratungsleistungen. Ziel der Beratung ist, ANTAD.biz für weitere lokale und regionale Abnehmer zu öffnen und so das Angebot von Produkten und Dienstleistungen von kleinen und mittleren Unternehmen auf der Internetseite auszubauen.

Wirkungen

Innerhalb von zwei Jahren wurden rund 500 Unternehmen aus Guatemala und Honduras bei ANTAD.biz aufgenommen und nutzen die Umweltkomponente. 100 Lieferanten und 30 Abnehmer nahmen an Fortbildungen zu nachhaltigen Geschäftsmodellen teil. Durch Train-of-Trainers-Maßnahmen gibt es jetzt zehn lokale Trainer. Außerdem wurden zwei Initiativen für jede Handelskammer entwickelt, die zur finanziellen Nachhaltigkeit der Plattform, ihrer Umweltkomponente und somit zur Schaffung von Einkommen  für die Unternehmen und die Menschen vor Ort beitrugen. Die Leistungsfähigkeit und die Netzwerke der Kammern und Verbände in beiden Ländern wurden so ausgebaut, dass sie selbständig landeseigene Eintrittsportale für ANTAD.biz entwerfen und ihre Mitgliedsfirmen betreuen. Die Institutionen erweitern so ihr Angebot und ihren Service mit besonderem Fokus auf umweltgerechte Entwicklung der Unternehmen.
 

Andere Sprachen

Weitere Informationen