Energieeffizienz in Marokko erhöhen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Integrierte Planung und Energieeffizienz zur Stärkung der Anwendung von Klimatechnologien
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Marokko
Politischer Träger: Ministère de l’Energie, des Mines et du Développement Durable (MEMDD)
Gesamtlaufzeit: 2017 bis 2020

Strengthening private sector-small

Ausgangssituation

Marokko hat im letzten Jahrzehnt erfolgreich die Energiewende eingeleitet. Die Umsetzung orientiert sich an der Nationalen Energiestrategie, die federführend vom Ministerium für Energie, Minen und Nachhaltige Entwicklung verantwortet wird. Neben dem Ausbau der nationalen Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien wird als wesentliches Ziel eine verbesserte Energieeffizienz genannt. Vorgesehen ist, 20 Prozent bis 2030 gegenüber einem „Business-as-usual“-Szenario einzusparen. Das Vorhaben unterstützt die Realisierung der hohen Energie-Effizienz-Potenziale in den energieintensivsten Bereichen Industrie, Gebäude und Transport. 

Ziel

Staatliche Institutionen, Unternehmen sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen in Marokko tragen besser zur Umsetzung der marokkanischen Energiestrategie bei. In den Bereichen Transport, Industrie und Gebäude steigt die Energieeffizienz. 

Strengthening research-small

Vorgehensweise

Zentrales Anliegen des Projektes ist die Entwicklung eines Marktes für Energieeffizienz (EnEff). Das Projekt unterstützt die Marktentwicklung an folgenden Ansatzpunkten: 

Das Vorhaben stärkt institutionelle Rahmenbedingungen sowie die Weiterentwicklung des Rechtsrahmens durch Kompetenzentwicklung von Schlüsselakteuren, Netzwerkbildung und Politikberatung.

Relevante Akteure (etwa Ministerien, Marokkanische Agentur für Energieeffizienz, Berufs- und Branchenverbände, Bildungseinrichtungen) werden darin gestärkt, kooperativer zu handeln. Das Vorhaben unterstützt das Energieministerium dabei, Konsultationsprozesse zu gestalten.  
Darüber hinaus fördern beispielhafte Demonstrationsprojekte die Leistungsfähigkeit der Privatwirtschaft im Energie-Effizienz-Bereich. Die Lernerfahrungen aus diesen Projekten fließen in die Erarbeitung und Umsetzung von Modulen zu Energie-Effizienz für die Aus- und Fortbildung von Ingenieur*innen, Architekt*innen, Techniker*innen und Berufsfahrer*innen ein.

Zudem kooperiert das Vorhaben mit der Privatwirtschaft und fördert die Entwicklung von anwendungsorientierten Forschungsprojekten und unterstützt den Aufbau einer Testplattform für energieeffiziente Gebäude.

Strengthening trainers-small

Wirkung

  • Das Vorhaben hat mit seinem marktorientierten, ganzheitlichen Ansatz wesentlich dazu beigetragen, das Thema Energieeffizienz in Marokko voranzutreiben. 
  • Die Rahmenbedingungen für Energieeffizienz haben sich kontinuierlich verbessert. Das zeigen zum Beispiel das kürzlich erlassene Dekret zu verpflichtenden Energieaudits und das ministerielle Rundschreiben zur Prüfung vorgegebenener Energieeffizienzkriterien bei Baugenehmigungen. 
  • Konzeption und Durchführung von Leuchtturmprojekten mit zwölf marokkanischen Unternehmen dienen der Verbreitung von guten Energie-Effizienz-Praktiken in der Privatwirtschaft (Industrie, Transport, Gebäude). Gleichzeitig flossen die dort gemachten Lernerfahrungen in die Erarbeitung und Umsetzung von Aus- und Fortbildungsangeboten ein. Über 500 Architekt*innen, Ingenieur*innen und Techniker*innen wurden bereits darin fortgebildet. 
  • Durch die Aufnahme der Inhalte in das Angebot bestehender Bildungseinrichtungen trägt das Vorhaben zur langfristigen Verankerung von Energie-Effizienz in die marokkanische Aus- und Fortbildung bei. 
  • Die Orientierung der marokkanischen Wirtschaft hin zu energieeffizienten Verfahren und Technologien verbessert die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Das ermöglicht ihnen, neue, qualifizierte Umweltberufe und Arbeitsplätze zu schaffen. 
  • Die Unterstützung der nationalen Beiträge für die Klimaziele zeigt sich konkret daran, dass Unternehmen an der Umsetzung von Aktionsplänen mitwirken. Das betrifft zum Beispiel die Einführung des Energie-Management-Systems (EOMS) oder ISO 50001-Standards in der Industrie.

Andere Sprachversionen

Downloads

Weitere Informationen