Verbesserung der energetischen Infrastruktur in der Region Oriental (APIELO)

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Verbesserung der energetischen Infrastruktur in der Region Oriental (APIELO)
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Marokko
Politischer Träger: Ministerium für Energie, Bergbau und Umwelt (MEME)
Gesamtlaufzeit: 2018 bis 2021

2019_GIZ_APIELO_Morocco_01

Ausgangssituation

Der Einsatz von Technologien zur Nutzung von erneuerbaren Energien und zur Steigerung der Energieeffizienz hat für die marokkanische Regierung hohe Priorität. In der Nationalen Energiestrategie 2030 des Landes ist vorgesehen, den Anteil der erneuerbaren Energien auf 52 Prozent zu erhöhen und bis 2030 Energieeinsparungen von 15 Prozent zu erreichen.

Wegen ihres großen Potenzials für erneuerbare Energien, besonders für Solarenergie, Wasserkraft und Biomasse, fällt der Region Oriental bei der marokkanischen Energiewende eine wichtige Rolle zu. So wurde bereits 2011 in Ain Beni Mathar das erste Solarthermiekraftwerk fertiggestellt und in Oujda das Berufsbildungszentrum „Institut de Formation aux Métiers des Energies Renouvelables et de l´Efficacité Énergétique (IFMEREE)“ eröffnet.

Doch trotz dieser bereits zu einem frühen Zeitpunkt gestarteten, öffentlich geförderten Projekte gibt es nach wie vor zu wenige Unternehmen für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, die sich in der Region Oriental niederlassen. Deshalb werden „grüne“ Technologien nur selten genutzt und es entstehen nur wenige Arbeitsplätze in diesem Bereich. Öffentliche und private Akteure in der Region Oriental müssen sich zusätzliche Instrumente und Fachwissen aneignen, um die Strategien und politischen Maßnahmen der marokkanischen Regierung umzusetzen und vor Ort Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz zu realisieren. Zielbereich für die Umsetzung von Energieprojekten in der Region Oriental sind unter anderem das Bauwesen, das verarbeitende Gewerbe, die Landwirtschaft, der Verkehr sowie das öffentliche Beleuchtungswesen.

Ziel

Durch die Unterstützung von lokalen öffentlichen und privaten Akteuren in ihrer neuen Rolle als Träger von Energieprojekten leistet das Vorhaben einen Beitrag zur Entwicklung eines Marktes für erneuerbare Energien und Energieeffizienzlösungen in der Region Oriental, was zum Klimaschutz beiträgt.

2019_GIZ_APIELO_Morocco_02

Vorgehensweise


Das Projekt setzt bei der Bearbeitung der vier nachstehend beschriebenen Handlungsfelder auf eine koordinierte Vorgehensweise.

Stärkung der regionalen Governance
Das Projekt erbringt Beratungsleistungen für die Regierungen und Institutionen der Region, Provinzen und Kommunen und befähigt sie dazu, die auf nationaler Ebene beschlossenen Strategien und Ziele auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz in ihren jeweiligen Gebieten umzusetzen. Das Ziel besteht darin, die Koordinations- und Steuerungsmöglichkeiten der Akteure sowie ihre Fähigkeiten zur Durchführung und Monitoring von Energieprojekten zu verbessern. 

Die Regionaldirektion des Ministeriums für Energie, Bergbau und Umwelt (MEME) koordiniert die Maßnahmen zur Förderung der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz in der Region und ist daher ein wichtiger Partner unter den regionalen Institutionen.
Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

  • Einrichtung eines Koordinierungsorgans zur Erarbeitung einer Entwicklungscharta, mit der ein gemeinsames Verständnis erreicht, gemeinsame Ziele für die Sektoren erneuerbare Energien und Energieeffizienz festgelegt und gemeinsame Aktionspläne für die Durchführung von entsprechenden Projekten entwickelt werden sollen.
  • Bestandsaufnahme der Potenziale in den verschiedenen Wirtschaftszweigen zur Planung von vorrangigen regionalen Maßnahmen in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz.
  • Bewertung des Beitrags von erneuerbaren Energien und Energieeffizienzprojekten zum Klimaschutz und Bereitstellung der Daten für die nationale Berichterstattung.

Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen in Bezug auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz
Den öffentlichen und privaten Akteuren in der Region sollen die Vorteile der erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechnik vor Augen geführt werden, damit sie verstärkt die dafür notwendigen Kompetenzen aufbauen und diesen Bereich fördern.

Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

  • Sensibilisierungskampagnen für politische Entscheidungsträger, Vertreter der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft sowie Landwirte über die Vorteile und die Einsatzmöglichkeiten von erneuerbaren Energien und Energieeffizienzlösungen.
  • Kontinuierliche Weiterbildung von Ingenieuren, Architekten, Technikern und anderen Fachkräften aus der Privatwirtschaft.
  • Entwicklung von neuen, staatlich anerkannten Schulungsmodulen für erneuerbare Energien und Energieeffizienztechnik

Unterstützung von Pilotprojekten
Weiterhin hat das Vorhaben das Ziel, nachhaltige Energieprojekte in städtischen und ländlichen Gebieten zu fördern, um aufzuzeigen, dass umweltfreundliche Technologien in unterschiedlichen Kundensegmenten technisch und wirtschaftlich machbar sind. 
Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

  • Beratung von Akteuren des öffentlichen und privaten Sektors bei der Einbindung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienzlösungen in Vorzeigeprojekten.
  • Unterstützung bei der regelmäßigen Bewertung der technischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Vorzeigeprojekte.
  • Beratung von Akteuren in der Region, den Provinzen und Distrikten bei der Nutzung der erworbenen Erfahrungen für lokale Entwicklungspläne mit dem Ziel, Investitionen in diesem Bereich zu fördern.

Förderung der Privatwirtschaft
Das Ziel des Projekts besteht darin, das Angebot an erneuerbaren Energien und Energieeffizienzlösungen, die von privaten Unternehmen in der Region Oriental angeboten werden, zu verbessern. Dadurch soll die nachhaltige Entwicklung eines lokalen Marktes für klimafreundliche Technologien in der Region gefördert werden. Das Projekt berät Elektriker, Klempner, Bauunternehmer, Ingenieurbüros, Architektenbüros und andere Unternehmen bei der Entwicklung, Verbesserung und Vermarktung ihrer Dienstleistungen und Produkte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und Energieeffizienzlösungen.
Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

  • Aufbau eines Netzwerks von Unternehmen in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz, um dafür zu sorgen, dass die Branche verstärkt wahrgenommen wird und in der Lage ist, sich an Ausschreibungen in der Region zu beteiligen.
  • Coaching für Unternehmen zur Verbesserung der Vermarktung von Technologien und Produkten in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz auf der Grundlage von internationalen Qualitätsstandards.
  • Vernetzung zwischen Ausbildungszentren und der Privatwirtschaft, um jungen Absolvent*innen den Berufseinstieg in privaten Unternehmen zu erleichtern.
2019_GIZ_APIELO_Morocco_03

Andere Sprachversionen

Download

Weitere Informationen