Den mexikanischen Verkehr klimafreundlich gestalten

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele im mexikanischen Verkehrssektor
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mexiko
Politischer Träger: Mexikanische Agentur für Internationale Entwicklungskooperation (AMEXCID)
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2022

Ausgangsituation

Mexiko hat ehrgeizige Ziele, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. Dabei spielt der Verkehr eine entscheidende Rolle, denn LKWs, Busse und PKWs verursachen rund ein Viertel der Emissionen des Landes.

Der Straßenverkehr schadet jedoch nicht nur dem Klima: Feinstaub und Verkehrslärm gefährden die Gesundheit der Stadtbevölkerung. Besonders problematisch ist die Lage in Mexikos Metropolregionen, wo die Einhaltung von Grenzwerten für Luftschadstoffe ungenügend ist.

Stadtverwaltungen und Nichtregierungsorganisationen versuchen bereits, Bürger*innen von klimafreundlichen Alternativen zum Auto zu überzeugen. Demgegenüber gibt es bisher wenige Initiativen, die den klimafreundlichen Transport von Waren fördern.

Ziel

Mexikanische Behörden und Unternehmen führen Maßnahmen durch, die Treibhausgase und Luftschadstoffe im Güterverkehr reduzieren.

Vorgehensweise

Das Vorhaben unterstützt Ministerien, Behörden und Unternehmen dabei, Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr zu identifizieren und umzusetzen. Der Fokus liegt dabei auf dem Güterverkehr.

Ministerien erhalten Beratung, um im Dialog mit Fahrzeugherstellern und Transportunternehmen anspruchsvollere Abgas- und Verbrauchsnormen einführen zu können. Dies schafft Anreize für die Hersteller, Fahrzeuge mit geringeren Emissionen anzubieten.

Um Transportunternehmen weiter zu professionalisieren, baut das Vorhaben ein Fortbildungsportal auf, das Unternehmen übersichtlich und transparent über Fortbildungsangebote informiert.

Das Vorhaben kooperiert zudem mit Bundesstaaten und Gemeinden, um in Pilotprojekten zu testen, wie der Warenverkehr innerhalb von Städten effizienter und klimafreundlicher organisiert werden kann.

Da in Mexiko viele veraltete Fahrzeuge in Betrieb sind, kooperiert das Projekt zudem mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), um ein Förderprogramm zur Erneuerung des Fahrzeugparks einzurichten. Unternehmer*innen, die ihre alten Fahrzeuge durch neue, klimafreundlichere ersetzen wollen, erhalten eine Abwrackprämie für ihr altes Fahrzeug und einen günstigen Kredit zur Finanzierung des neuen Fahrzeugs.

gizimage_luftverschmutzung_mexico

Andere Sprachversionen