Ökosystemleistungen in Marokko: biologische Vielfalt nutzen und erhalten

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Ökosystemleistungen in Marokko: Quantifizierung, Mainstreaming und Einbezug der Privatwirtschaft
Auftraggeber: Internationale Klimaschutzinitiative des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Land: Marokko
Politischer Träger: Ministère de l’Energie, des Mines et de l’Environnement – Département de l’Environnement
Gesamtlaufzeit: 2018 bis 2022

Ausgangssituation

Marokko hat eine reiche biologische Vielfalt, die sich durch zahlreiche unterschiedliche Ökosysteme auszeichnet: Wald und Steppe, Wüste, Meer und Küste sowie Feuchtgebiete finden sich hier. Etwa elf Prozent der Tierwelt und 25 Prozent der Gefäßpflanzen sind endemisch, kommen also nur in Marokko vor. Damit nimmt das Land nach der Türkei den zweiten Platz bei der Biodiversität im Mittelmeerraum ein.

Die biologische Vielfalt des Königreichs ist eine wichtige Grundlage für den Lebensunterhalt der Bevölkerung und die wirtschaftliche Entwicklung. Vor allem Wälder, Feuchtgebiete, Küstenökosysteme und kontinentale Umgebungen sichern die Existenz eines großen Teils der Bevölkerung. Diese Ressourcen sind jedoch verschiedenen Belastungen ausgesetzt, vor allem der Übernutzung, dem Klimawandel, der Umweltverschmutzung sowie der Zerstörung und Fragmentierung der natürlichen Lebensräume. 

Damit schwindet nicht nur der wirtschaftliche und soziale Wert der Ökosysteme für die Bevölkerung, sondern auch ihre Fähigkeit, Klimarisiken zu verringern und sich dynamisch an den Klimawandel anzupassen. All diese wichtigen Funktionen, die Ökosysteme übernehmen, sind unter dem Begriff der Ökosystemdienstleistungen zusammengefasst.

Wichtige Handlungsträger*innen haben nur ein geringes Bewusstsein für den Wert von Ökosystemen und Artenvielfalt und wie sie Klimarisiken verringern. Es mangelt zudem an wirksamen Anreizen und Kooperationsmechanismen für die Privatwirtschaft, um die Artenvielfalt langfristig zu nutzen. Als Antwort auf diese Herausforderungen hat Marokko eine Nationale Biodiversitätsstrategie einschließlich eines Aktionsplans (NBSAP) erarbeitet, die den Wert der biologischen Vielfalt herausstellt. 

Ziel

Der Wert der biologischen Vielfalt und der Ökosystemdienstleistungen ist in Marokko rechtlich und politisch verankert, um Ökosysteme langfristig zu schützen.

Vorgehensweise

Das Vorhaben unterstützt die Partner in vier Feldern: 

  1. Aufbau von Kompetenzen: Das Vorhaben verbessert die Handlungsfähigkeit von staatlichen Institutionen, Unternehmen und der Zivilgesellschaft durch partizipative Prozesse, Studien, Weiterbildung, Wissensmanagement und Kommunikation. 
  2. Einbeziehung in die volkswirtschaftliche Planung: Der Wert von Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen und ihr Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel werden in Planungsprozessen und politischen Entscheidungen berücksichtigt. 
  3. Wirtschaftliche Anreizsysteme schaffen: Pilotprojekte entwickeln zusammen mit der Wirtschaft neue Anreizsysteme und Kooperationsmechanismen, um Ökosysteme zu schützen und nachhaltig zu nutzen. Sie tragen auch dazu bei, die Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel zu verbessern und die Beschäftigung zu fördern. 
  4. Rahmenbedingungen verbessern: Der institutionelle und rechtliche Rahmen für die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt und die Bewertung von Ökosystemleistungen wird gestärkt.

Andere Sprachversionen