Beschäftigungswirksames Wirtschaftswachstum und Innovationen fördern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Breitenwirksames Wirtschaftswachstum und Beschäftigungsförderung im Privatsektor
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mongolei
Politischer Träger: Ministerium für Wirtschaftsentwicklung (MED)
Gesamtlaufzeit: 2021 bis 2023

Ein rundes Glasdach in einem Bürogebäude

Ausgangssituation

Die mongolische Wirtschaft ist bis heute stark von Rohstoffen abhängig und nicht ausreichend diversifiziert – das möchte die Regierung ändern. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zeigen dafür großes Potenzial: Sie tragen schon heute zur Hälfte des Bruttoinlandsproduktes bei und stellen rund 80 Prozent der Arbeitsplätze. Allerdings werden sie erhebliche Unterstützung benötigen, um dieses Potenzial auszuschöpfen.

Das Vorhaben unterstützt das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung (MED) dabei, die wirtschaftliche Entwicklung durch ein investitionsfreundliches Geschäftsumfeld zu verbessern, langfristiges Wirtschaftswachstum in KMU zu fördern und damit vor allem in semi-urbanen Regionen Arbeitsplätze zu schaffen.

Ziel

Partnerinstitutionen können breitenwirksames und langfristiges Wachstum für KMU und Start-ups besser fördern. KMU stellen ihre Unternehmen moderner und effizienter auf, bieten bessere Produkte und Dienstleistungen an und beschäftigen mehr Mitarbeitende.

Haltbarmachung von Gemüse durch Trocknung

Vorgehensweise

Das Vorhaben arbeitet national, in Ulan Bator und in zwei lokalen Schwerpunktregionen. Direkte Zielgruppen sind Start-ups und KMU. Gemeinsam mit der NDA und anderen Implementierungspartnern will es die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessern, lokale und nationale Entwicklungsstrategien in Einklang bringen und ein positives Investitionsklima schaffen.

KMU wettbewerbsfähiger und produktiver zu machen, steht im Mittelpunkt der Projektaktivitäten. Regionale Business Hubs unterstützen zudem Unternehmen dabei, neue Märkte und Kundengruppen leichter anzusprechen.

Mit attraktiven Leistungsportfolios und einem tragfähigen Betriebskonzept werden die Business Hubs auch nach Projektabschluss fortgeführt.

Stand: März 2022

Weitere Informationen