Klimaziele in Costa Rica umsetzen und regionalen Wissensaustausch fördern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: ACCION Clima – NDC Umsetzung Costa Rica und regionaler Wissensaustausch
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Länder: Costa Rica
Politischer Träger: Dirección de Cambio Climático (DCC) del Ministerio de Ambiente y Energía (MINAE), Climate Change Directorate (DCC) of the Ministry of Environment and Energy (MINAE)
Gesamtlaufzeit: 2021 bis 2026

gizIMAGE-klimaziele-in-costa-rica-umsetzen-1

Ausgangssituation

Costa Rica zeigt eine international beachtete Führungsrolle im Klimaschutz und beteiligt sich aktiv an internationalen Plattformen. Hierzu zählen die NDC Partnership und die High Ambition Coalition. 2019 verabschiedete das Land seinen Dekarbonisierungsplan, eine Strategie zur langfristigen Abkehr von fossilen Brennstoffen, die darauf abzielt, bis 2050 treibhausgasneutral zu sein. Außerdem setzt das Land seine Anpassungspolitik weiter um. Zwar geht der Aufbau institutioneller Kompetenzen und die Entwicklung von Klimaschutzmaßnahmen voran. Dennoch ist es erforderlich, Institutionen weiter zu stärken und die breite Beteiligung aus allen Wirtschafts- und Gesellschaftsbereichen zu fördern, damit das Land seine Klimaziele erreichen kann.

Ziel

Relevante Handlungsträger*innen in Costa Rica setzen nationale Klimaziele um und verbreiten regional und international gute klimapolitische Ansätze.

gizIMAGE-klimaziele-in-costa-rica-umsetzen-2

Vorgehensweise

Das Vorhaben baut auf erfolgreichen Ansätzen der Vorgängerphase auf. Ein Fokus liegt darauf, Institutionen zu befähigen, integrierte Klimaschutzpolitiken und -strategien zu verabschieden und ambitionierte Klimaschutzprojekte umzusetzen.

Das Vorhaben entwickelt außerdem Finanzierungsmodalitäten mit der Privatwirtschaft sowie mit Versicherungen und Banken und fördert ausländische Direktinvestitionen in Aktivitäten mit hohem Minderungspotenzial. Die engere Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und der Wirtschaft erleichtert die Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Zudem wird der Wissenstransfer über einen regionalen Hub zur Umsetzung von Klimazielen und die regionale Schnittstelle der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) für Zentralamerika und die Karibik gefördert.

Das Vorhaben hat sich in der Vorgängerphase als „Andockstelle“ für Umsetzungspakete verschiedener Vorhaben der IKI und der deutschen Entwicklungszusammenarbeit entwickelt. Dadurch wurde gegenüber den gemeinsamen Partnerinstitutionen eine abgestimmte und informierte Beratung sichergestellt. Dieser Ansatz wird in der aktuellen dritten Phase fortgeführt.

Stand: Juni 2021

Weitere Informationen