Gut beraten – Informationszentren zeigen Job-Perspektiven im Westbalkan auf

© GIZ

13.02.2017 – Die Deutschen Informationszentren für Migration, Ausbildung und Karriere (DIMAK) beraten junge Leute zu Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten

In den Ländern des Westbalkans herrscht hohe Arbeitslosigkeit, die wirtschaftliche Lage ist angespannt. Viele junge Leute sehen den einzigen Ausweg darin, in ein westeuropäisches Land auszuwandern. Wunschziel ist oft Deutschland. Dort ist es aber auch nicht leicht, Fuß zu fassen: Wer auf irregulären Wegen und ohne Arbeitsvisum einreist, hat praktisch keine Aussicht auf Erfolg.

Dabei gibt es durchaus Perspektiven in den Heimatländern – die Informationen hierzu sind aber oft nicht ausreichend verfügbar. Hier setzt die Arbeit der Deutschen Informationszentren für Migration, Ausbildung und Karriere (DIMAK) an: In den Infocentern werden Interessierte nicht nur zu Job- und Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland, sondern vor allem in den Heimatländern individuell beraten. Zusätzlich gibt es mobile Beratungsteams, die in ländlichen Regionen über Arbeitsmöglichkeiten informieren. Die Zentren sind auch Anlaufstelle für Menschen, die eine Zeitlang im Ausland gelebt haben, wieder ins Heimatland zurückkehren möchten und dort Arbeit suchen.  

Dass eine hohe Nachfrage nach dem Beratungsangebot besteht, zeigen die Nutzerzahlen: Bislang wurden über 15.000 Personen individuell informiert, mehr als 2.500 Teilnehmer haben von den DIMAK organisierte Job- und Karrieremessen besucht.  

Die DIMAK sind ein Angebot des Centrums für internationale Migration und Entwicklung (CIM), einer Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV/BA). CIM betreibt die Zentren im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) in Kooperation mit den nationalen Arbeitsverwaltungen. Derzeit gibt es Beratungszentren in Serbien, Albanien und Kosovo, weitere sind in Planung.