Stiftungen

Strategischer Partner für Stiftungen

Expertise: Durch langjährige Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit verfügt die GIZ über fundierte fachliche Expertise in globalen Themen. Sie hat hohe Kompetenz in der Umsetzung von Projekten sowie ein bewährtes Netzwerk mit nationalen und lokalen Behörden, der Zivilgesellschaft und dem Privatsektor in über 10 Staaten.

Die GIZ als Partner: Mit ihrer Erfahrung in der Gestaltung komplexer Prozesse bringt die GIZ unterschiedliche Interessen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, sowohl im internationalen als auch im lokalen Kontext, zusammen. Daher ist sie für Stiftungen ein idealer Partner bei der Umsetzung und Verwirklichung ihrer strategischen Ziele, vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern. Aktiv ist die GIZ in vielen Bereichen, wie etwa Bildung, Klimaschutz, Gesundheit, Digitalisierung, oder nachhaltiger Wirtschaftsentwicklung. 

Leistungen

Die Leistungen der GIZ für Stiftungen und Philanthrop*innen umfassen:

  • Beratung
    Die GIZ berät Stiftungen zu Engagements in Entwicklungs- und Schwellenländern. Durch die langfristige enge Zusammenarbeit mit Regierungen und Nichtregierungsorganisationen weltweit verfügen die Expert*innen des Bundesunternehmens über eine hohe regionale Kompetenz – eine wesentliche Basis, um Projekte erfolgreich und dauerhaft wirkungsvoll umzusetzen.
  • Durchführung von Projekten
    Die GIZ unterstützt mit Fachwissen dabei, wirkungsvolle und nachhaltige Projekte zu entwickeln und vor Ort umzusetzen. Während der Implementierung beobachtet sie den Projektablauf anhand definierter Leistungsindikatoren und misst damit die nachhaltige Wirkung der Vorhaben. Stiftungen können so ihre Ideen pilotieren, Best-Practice-Beispiele entwickeln oder erfolgreiche Modelle auf andere Bereiche oder Regionen ausweiten.
  • Zugang zu Dialogplattformen und Netzwerken
    Die GIZ unterstützt bei der Suche nach geeigneten Partnern für Stiftungen und private Förderer, um sich international und lokal zu vernetzen und Ideen gemeinsam umzusetzen. Zusammen mit Stiftungen und Partnern diskutieren wir Sichtweisen sowie Ziele und erarbeiten entsprechende maßgeschneiderte Lösungen. 

Mit der GIZ arbeiten 

Stiftungen können in verschiedener Weise mit der GIZ zusammenarbeiten: 

  • Stiftungen als Auftraggeber
    • Kofinanzierung: Eine Stiftung leistet einen finanziellen Beitrag zu einem laufenden Vorhaben im Auftrag eines öffentlichen Auftraggebers (z.B. BMZ). Das geförderte Projekt profitiert dabei vom Schutz durch Vereinbarungen mit Partnerregierungen und wird gemäß der mit dem jeweiligen Ministerium vereinbarten Standards umgesetzt. 
    • Direktbeauftragung: Eine Stiftung beauftragt die GIZ mit der Umsetzung einer individuellen und maßgeschneiderten Leistung von der Konzeption über die Durchführung bis zur Evaluierung.
  • Weitere Formen der Zusammenarbeit
    Verfolgen Stiftungen und die GIZ gemeinsame Ziele, gibt es weitere individuelle Möglichkeiten zur Zusammenarbeit, z. B. die gemeinsame Organisation von Veranstaltungen oder eine Beauftragung einer Stiftung durch die GIZ. 

Mit uns arbeiten - Beispiele

Kofinanzierung eines Vorhabens gemeinsam mit einem öffentlichen Auftraggeber (z.B. BMZ)

„Partner stärken Gesundheit“ ist eine Initiative zur Förderung von Klinikpartnerschaften. Zusammen mit der Else Kröner-Fresenius-Stiftung finanziert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Partnerschaften zwischen deutschen Kliniken und Gesundheitseinrichtungen in Entwicklungs- und Schwellenländern, um die dortige Gesundheitsversorgung zu verbessern. Die GIZ ist als Umsetzer für die Ausschreibung der Förderrunden, die Abwicklung der Förderung und die fachlich-inhaltliche Beratung verantwortlich. Sie begleitet die Partner*innen in fachlicher und administrativer Hinsicht bei der Umsetzung ihrer Projekte.

https://www.klinikpartnerschaften.de/

Direktbeauftragung 

Hanga Ahazaza – die Zukunft gestalten: Das Programm bringt junge Menschen in Ruanda in Beschäftigung. Sie profitieren dabei von Reformen im Ausbildungsprogramm im Tourismus- und Gastgewerbe. Außerdem können sie Kredite erhalten und ihre unternehmerischen Fähigkeiten verbessern. Die GIZ setzt die Komponente „Berufliche Bildung“ der Hanga Ahazaza-Initiative im Auftrag der Mastercard Foundation um. 

Hanga Ahazaza - die Zukunft gestalten

Kofinanzierung durch mehrere Partner

Sanitation for Millions: Das weltweite Vorhaben ist Plattform für die Zusammenarbeit internationaler Geber in der Sanitärversorgung. Regionale Schwerpunkte sind Länder, die Menschen auf der Flucht und Binnenvertriebene aufnehmen und von inneren Auseinandersetzungen betroffen sind. Derzeit arbeitet das Vorhaben in Jordanien, Uganda und Pakistan. Geplant ist, die Aktivitäten auszuweiten. Neben dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird Sanitation for Millions unterstützt von der Bill & Melinda Gates Stiftung, dem britischen Solidaritätsfond Water Unite und dem ungarischen Ministerium für Äußere Angelegenheiten und Außenhandel. 

Sanitation for Millions

Weitere Formen der Zusammenarbeit – Global Leadership Academy (GLAC)

Die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Auftrag gegebene Global Leadership Academy (GLAC) entwickelt neue Lösungen für globale Herausforderungen. Dafür gibt sie Verantwortungsträgern aus allen Bereichen der Gesellschaft die Möglichkeit, innovative Ansätze in ihren Wirkungsbereichen zu entwickeln. Die GLAC schafft mit ihren internationalen Partnern Räume für reflektiven Dialog von Führungskräften und Change Agents. Formate sind sogenannte ‘Leadership and Innovation Labs’, zum Beispiel im Rahmen des „Global Diplomacy Lab“. 

https://www.we-do-change.org/ https://www.global-diplomacy-lab.org/