Dreieckskooperation Deutschland-Mexiko-Indien: Die Luftqualität in Städten verbessern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Dreieckskooperation Deutschland-Mexiko-Indien: Die Luftqualität in Städten verbessern
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mexiko
Politischer Träger: Mexikanische Agentur für Internationale Entwicklungskooperation (AMEXCID)
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2022

Mexiko-Stadt in der Kolonie del Valle

Ausgangssituation

In der Dreieckskooperation zwischen Deutschland, Mexiko und Indien beteiligt sich Mexiko an Projekten, die die Luftqualität in Indien verbessern. Erzielte Ergebnisse und Erfahrungen aus der Region Salamanca-Leon-Celaya-Irapuato in Mexiko sollen in die Region Bhubaneswar und Cuttack in Indien übertragen werden. So soll die Luftverschmutzung mittelfristig um zehn Prozent auf möglichst kostengünstige und effiziente Weise reduziert werden.

Es handelt sich um das erste Dreieckskooperationsprojekt zwischen zwei aufstrebenden Volkswirtschaften mit dem Ziel, die Zusammenarbeit untereinander sowie mit anderen Ländern der Region zu stärken.

Ziel

Indische Städte können Luftverschmutzung besser bekämpfen, und setzen praktikable technische und finanzielle Lösungen in die Tat um.

Schlechte Luftqualität in der Sierra Guadalupe

Vorgehensweise

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das Vorhaben den Erfahrungsaustausch zwischen Deutschland, Mexiko und Indien mithilfe von Webinaren und einer sogenannten Community of Practice. An dieser beteiligen sich rund 50 öffentliche Bedienstete aus Indien, Mexiko, Deutschland und Großbritannien.

Im Jahr 2020 tauschten mexikanische Behörden Informationen mit Kolleg*innen in Indien über Webinare aus. Dabei haben sie folgende Kriterien für gemeinsame Projekte entworfen, die 2022 in Indien umgesetzt werden:

  • Verständnis der Verwaltungsstrukturen in Mexiko und Indien, um einen Rahmen für den Informationsaustausch zu schaffen.
  • Analyse der Datenerhebung und Informationen zur Luftqualität in beiden Ländern.
  • Austausch von Wissen und Erfolgsmethoden aus dem Luftqualitätsmanagement in Mexiko.
  • Monitoring- und Evaluierungssysteme, mit denen Mexiko die durchgeführten Aktivitäten bewertet.
  • Verständnis für effektive Luftreinhaltemaßnahmen und Richtlinien, die in Deutschland und der Europäischen Union durchgeführt werden.

Derzeit wird die „Breathable Cities Community of Practice“ entwickelt, die den Austausch mit europäischen Städten ermöglicht und die Umsetzung der Projekte in Indien erleichtert.

Stand: Juni 2021

Andere Sprachversionen

Weitere Informationen