Abfall- und Kreislaufwirtschaft etablieren – Ressourcen schonen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Sektorvorhaben Konzepte nachhaltiger Abfall- und Kreislaufwirtschaft
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Kofinanziert von: Europäische Union (EU)
Land: global
Gesamtlaufzeit: 2016 bis 2022

Plastik-Recycling in Iloilo City (Philippinen)

Ausgangssituation

Rohstoffe werden immer knapper. Doch nur weniger als zehn Prozent werden nach Verwendung wiederverwertet. Dadurch steigen die Abfallmengen. Sich verändernde Konsummuster, die industrielle Entwicklung und wachsende Städte verschärfen die Problematik. In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern werden Abfälle unsachgemäß entsorgt und schaden den Menschen, der Umwelt sowie dem Klima. Die Umweltverschmutzung belastet die Biodiversität und bedroht die nachhaltige Entwicklung weltweit.

Kreislaufwirtschaft bietet hier Lösungsansätze.

Ziel

Konzepte für eine ressourcen- und klimaschonende Abfall- und Kreislaufwirtschaft sind in Politikprozesse und Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit integriert.

Vorgehensweise

Das Projekt fokussiert sich auf folgende Handlungsfelder:

  • Sekretariatsfunktion für die PREVENT Waste Alliance. Die Plattform stärkt weltweit Austausch und Kooperation zum Thema Kreislaufwirtschaft. Erfolgreiche Lösungen und Geschäftsmodelle sollen mit ihrer Hilfe umgesetzt und verbreitet werden.
  • Einbringen der Positionen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zum Thema Kreislaufwirtschaft in nationale und internationale politische Prozesse.
  • Bereitstellung von Leitlinien, guten Praktiken und Instrumenten für städtische Entscheidungsträger*innen und Vermittlung von diesen in Trainings. Dazu zählen Themen wie Planung und Finanzierung von Abfallwirtschaftssystemen, Geschäftsmodelle und ökonomische Instrumente sowie die Berücksichtigung von Klimaaspekten und Technologien zur Treibhausgasminderung in der Abfall- und Kreislaufwirtschaft.
  • Erarbeitung von Ansätzen, um den Eintrag von (Plastik-)Abfällen in die Meere zu vermindern. Darüber hinaus fördert das Projekt über Austauschforen und Kooperationen die Umsetzung von Maßnahmen. Es berät im Zuge einer Kooperation mit der EU-Kommission Länder in Südostasien dazu, (Verpackungs-) Abfälle besser zu entsorgen.
  • Umsetzung von Trainings- und Beratungsmaßnahmen, die umweltfreundliche Wertschöpfungsketten für Elektroschrott schaffen sollen.

Stand: Juli 2021

Downloads

Weitere Informationen