Versicherungsinstrumente zur Anpassung an den Klimawandel

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Versicherungsinstrumente zur Anpassung an den Klimawandel (Wetterversicherung)
Auftraggeber: Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Land: VR China
Politischer Träger: China Insurance Regulatory Commission (CIRC), China Meteorological Administration (CMA)
Gesamtlaufzeit: 2008 bis 2011

Ausgangssituation
In China sind mehr als 330 Millionen Menschen in der Landwirtschaft beschäftigt, die große Mehrheit von ihnen in kleinen und sehr kleinen Betrieben. Im Durchschnitt besitzen die Bauern nur 0,4 Hektar Anbaufläche zur Bewirtschaftung. Sie betreiben hauptsächlich Regenfeldbau und sind daher vor allem den Folgen der zunehmenden klimawandelbedingten Wetterschwankungen ausgesetzt. Nach offiziellen Schätzungen war in den vergangenen 25 Jahren etwa ein Fünftel der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche Chinas von extremen Wetterereignissen mit Ernteausfällen betroffen – eine Fläche von der Größe Deutschlands. Allein 2004 haben Dürren und Überschwemmungen einen Ernteausfall im Gegenwert von 12 Milliarden Euro verursacht.

Durch solche Naturkatastrophen werden die Menschen nicht selten ihrer gesamten Lebensgrundlage beraubt. Da sie nicht über eine adäquate Absicherung verfügen, geraten sie in eine finanzielle Notsituation, die sich auf die Versorgung der gesamten Familie auswirkt.

Ziel
Der Versicherungssektor in der VR China bietet Haushalten und Betrieben wirtschaftlich tragfähige Wetterversicherungen zur Absicherung der finanziellen Folgen extremer Wettersituationen an.

Vorgehensweise
Das Projekt hat in Zusammenarbeit mit der China Meteorological Administration (CMA) eine detaillierte Analyse der klimatischen Rahmenbedingungen in China durchgeführt sowie die rechtlichen und regulativen Rahmenbedingungen für indexbasierte Wetterversicherungen analysiert. Anschließend hat das Projekt die Wettervulnerabilitäten für Produktionszweige wie Landwirtschaft, Industrie und Dienstleister in den beiden Pilotprovinzen bestimmt und das Nachfragepotenzial festgelegt.

In Zusammenarbeit mit der CMA, Rückversicherern und Versicherungsunternehmen konnten anschließend historische Wetterdaten ausgewertet und die Infrastruktur kontinuierlich verbessert werden. Ein Index für die zu versichernde Situation wurde bestimmt. Neben der Produktentwicklung konzentriert sich das Projekt darauf, den Dialog zwischen den beteiligten Akteuren durch Workshops, Seminare und Konferenzen zu fördern.

Im Rahmen der Kofinanzierung durch die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) berät das Projekt die Versicherungsaufsicht bei der Reform der rechtlichen und regulativen Rahmenbedingungen für Mikroversicherungen in China. Im Zentrum steht eine detaillierte Analyse des Mikroversicherungssektors und im Anschluss daran Beratungsleistungen für die Versicherungsaufsicht und andere politische Entscheidungsträger.

Wirkung – Was bisher erreicht wurde
In der Provinz Fuijan an der Südostküste Chinas wurde ein Versicherungsprodukt gegen Taifunschäden entwickelt. Mit den China Life Versicherungen konnte der größte Versicher des Landes als Partner für das Projekt gewonnen werden. Nach eingehenden Analysen von Energie und- Transportsektor, Immobilienmarkt sowie Kleingewerbe und Landwirtschaft wird er angepasste Taifunversicherungen anbieten.

In den Provinzen Heilongjiang, Jilin und Liaonon im Nordosten Chinas wurden die Grundlagen für die Entwicklung von Wetterversicherungen geschaffen. Der Nordosten spielt eine bedeutende Rolle für die chinesische Landwirtschaft, da dort große Mengen Mais, Soja und Reis angebaut werden. Nur drei Frosttage im Mai können in dieser Region zu Einbußen von über zwei Dritteln des Ernteertrages führen. Auf Grundlage dieser wichtigen Erkenntnis wird eine Wetterversicherung für die Region konzipiert.

Des Weiteren wurde Maßnahmen umgesetzt, die der Bevölkerung die Bedeutung privater Risikovorsorge verdeutlichen sollen. Ziel ist es, Kenntnisse über die Nutzung von Versicherungsprodukten (Insurance Literacy), zu erhöhen. Den Versicherungsnehmern werden Nutzen und Risiken der Versicherungen erläutert, was zu besserem Verständnis und höherer Akzeptanz von (Wetter-) Versicherungen führt und die Versicherungsnehmer vor dem Abschluss von für sie nachteiligen Versicherungsverträgen schützt.

Kontakt

Joerg Binding
joerg.binding@giz.de