Deutsch-Tunesischer Mobilitätspakt. Kompetenzen fördern – Perspektiven schaffen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Deutsch-Tunesischer Mobilitätspakt. Kompetenzen fördern – Perspektiven schaffen
Auftraggeber: Auswärtiges Amt (AA)
Land: Tunesien, Deutschland
Politischer Träger: Agence Nationale pour l’Emploi et le Travail Indépendant (ANETI)
Gesamtlaufzeit: 2014 bis 2016

Ausgangssituation

Seit der Revolution im Winter 2010/11 ist Tunesien ein Land im Umbruch. Die demokratische Entwicklung macht große Fortschritte, die wirtschaftliche Lage verbessert sich aber nur langsam. Weiterhin herrscht hohe Arbeitslosigkeit. Über ein Drittel der jungen, gut ausgebildeten Akademikerinnen und Akademiker findet keine Arbeit. Dagegen suchen in Deutschland zahlreiche Firmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, händeringend nach qualifiziertem Personal, unter anderem in den sogenannten MINT-Berufen – Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik. Der demografische Wandel wird die zunehmenden Fachkräfteengpässe auf dem deutschen Arbeitsmarkt zusätzlich verstärken.

Ziel

Jungen tunesischen Fachkräften eröffnet sich eine berufliche Perspektive in Deutschland. Deutsche Unternehmen erhalten qualifiziertes Personal und profitieren von der internationalen Perspektive auf ihr Unternehmen. Die angespannte Lage auf dem tunesischen Arbeitsmarkt ist entlastet und Deutschland gilt als attraktiver Standort für tunesische Fachkräfte.

Vorgehensweise

Damit Herkunfts- und Aufnahmeland sowie Migrantinnen und Migranten gleichermaßen profitieren, baut das Vorhaben auf vier sich ergänzenden Leistungsbausteinen auf:

  1. Beratung tunesischer Fachkräfte über Leben und Arbeiten in Deutschland
  2. Sprachkurse und Praktika für hochqualifizierte Fachkräfte aus Tunesien
  3. Beratung der tunesischen Arbeitsagentur zu den Möglichkeiten internationaler Arbeitsvermittlung
  4. Sensibilisierung der deutschen Wirtschaft für die Potenziale tunesischer Fachkräfte

Vor dem Hintergrund der angespannten Lage auf dem tunesischen Arbeitsmarkt werden tunesischen Fachkräften neue berufliche Perspektiven in Deutschland aufgezeigt. Beraterinnen und Berater in Tunesien informieren interessierte Fachkräfte über das Leben in Deutschland und über Zuwanderungsmöglichkeiten.

Junge Fachkräfte, die an einem Intensivsprachkurs in Tunesien teilnehmen, können in einem dreimonatigen Praktikum in Deutschland Berufserfahrung sammeln. Damit erhöhen sie ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz in Deutschland. Gleichzeitig wird das Interesse der Unternehmen in Deutschland geweckt, da sie sich durch den direkten Austausch mit tunesischen Fachkräften von ihren Potenzialen überzeugen können.

Um die Mobilität tunesischer Fachkräfte zu steigern und dauerhafte Netzwerke zwischen Tunesien und Deutschland aufzubauen, wird die tunesische Arbeitsagentur ANETI bei der Professionalisierung ihrer Serviceangebote unterstützt und für die Bedarfe und Besonderheiten des deutschen Arbeitsmarkts geschult.

Das Projekt im Rahmen der Deutsch-Tunesischen Transformationspartnerschaft ist ein bedeutender Beitrag der Bundesregierung zur Unterstützung der Transformationsprozesse in der arabischen Welt. Es wird in Zusammenarbeit mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) durchgeführt. Die tunesische Arbeitsagentur ANETI ist Kooperationspartner.