Energieeffizienz in Kommunen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Energieeffizienz in Kommunen
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Ukraine
Politischer Träger: Ministerium für Regionalentwicklung, Bauen, Wohnen und Kommunalwirtschaft der Ukraine
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2017

Ausgangssituation

Die ausreichende und zuverlässige Energieversorgung ist für die Bevölkerung der Ukraine von immenser Bedeutung und vor allem in den Wintermonaten nicht immer gewährleistet. Wenn das Land die vor Ort verfügbaren Energiequellen effizient nutzte, könnte das schon für eine höhere Energiesicherheit und für mehr Wirtschaftlichkeit sorgen. Kommunal- und Regionalverwaltungen sind dafür prädestiniert, eine führende Rolle in der Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz zu übernehmen. Dazu benötigen sie geeignete Organisationsstrukturen, entsprechend qualifiziertes Personal und angepasste Energiemanagementsysteme.

Ziel

Die Kommunen haben sich als treibende Kraft bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz etabliert.

Vorgehensweise

Auf regionaler und lokaler Ebene unterstützt das Projekt vier Zusammenschlüsse von Kommunen, sogenannte Konsortien, in allen Teilen des Landes: den Dnipropetrowsk-Gebietsrat mit vier, Tscherniwzi Stadt mit drei, die Poltawa-Gebietsverwaltung mit vier, Schytomyr Stadt mit vier Kommunen und die Stadt Siewierodonetsk.

Die Konsortien werden von einem Pool internationaler Experten bei der Einführung von Energiemanagement beraten. Die Kommunen verfügen dadurch über die Möglichkeit, den Energieverbrauch zu steuern und können örtliche Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz planen und umsetzen.

Schulungen und Fortbildungen werden für die Mitarbeiter der Kommunen zum Thema Energieeffizienz angeboten, die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen wird von den Experten begleitet. Das erworbene Wissen und die gewonnenen Erfahrungen werden mit regionalen, lokalen und nationalen Verantwortlichen auf kommunaler und politischer Ebene geteilt und in einen landesweiten Politikdialog zur Förderung der Energieeffizienz eingebracht.

Wirkungen

Zehn Partnerkommunen haben sich dem Europäischen Konvent der Bürgermeister für lokale nachhaltige Energie angeschlossen und entwickeln und implementieren Aktionspläne für nachhaltige Energienutzung zur Realisierung der Europäischen 20-20-20-Ziele.

Beispielsweise hat die Stadt Myrgorod ihre Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente Leuchtmittel und teilweisen Solarbetrieb umgestellt. Ein Kindergarten der Stadt wurde umfassend thermisch saniert und mit einer solaren Warmwasseraufbereitung ausgestattet. Ähnliche Projekte wurden in den Städten Tscherniwzi und Schytomyr in Kindergärten umgesetzt, und in anderen Städten sind in Vorbereitung. Im regionalen Krankenhaus für Kriegsveteranen in Dnipro wurde zu einer energieeffizienten Modernisierung der Heizungsanlage Beratung und Unterstützung geleistet.

Intensive Schulungen in Deutschland und mehrere Studienreisen sorgten für die professionelle Ausbildung von 60 städtischen Mitarbeitern im Bereich Energieeffizienz und Energiemanagement.

Seit Projektbeginn wurden über 100 Dialogveranstaltungen in den verschiedensten Formaten durchgeführt, bei denen entweder die Partner zum Erfahrungsaustausch einluden oder Experten zu diversen kommunalen Energiethemen vortrugen.