Teilhabe durch Beschäftigung – Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Teilhabe durch Beschäftigung – Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Ägypten
Gesamtlaufzeit: 2015 bis 2022

Ausgangssituation

Menschenwürdige Beschäftigung und Karrieremöglichkeiten sind notwendig für ein stabiles soziopolitisches Umfeld und für ökonomischen Wohlstand und Stabilität. Deshalb gehören die Jugendarbeitslosigkeit und der Mangel an beruflichen Perspektiven zu den drängendsten Problemen in Ägypten. Laut der ägyptischen Statistikbehörde betrug die Arbeitslosenrate im ersten Quartal 2014 13,4 Prozent, der höchste Wert seit zehn Jahren. Gleichzeitig haben Unternehmen in allen Branchen Schwierigkeiten, Angestellte zu finden und offene Stellen zu besetzen. Insbesondere im nichtakademischen Segment, in dem eine Vielzahl an Arbeitsplätzen angeboten werden, ist das Problem stark ausgeprägt. Weder größere noch kleine und mittelständische Unternehmen sind derzeit in der Lage, attraktive Beschäftigung bezogen auf Gehalt, Arbeitsbedingungen oder den Umgang mit Mitarbeitern anzubieten.

Ziel

Die Beschäftigungssituation für junge Ägypterinnen und Ägypter ist verbessert.

Vorgehensweise

Das Programm soll jungen Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. Es konzentriert sich darauf, das Beschäftigungspotenzial derzeit offener Stellen sowie die künftige Nachfrage nach Arbeitskräften im nicht-akademischen Segment des Arbeitsmarktes zu erschließen.

Durch den Aufbau und die Ausweitung von Dienstleistungen für Berufsvorbereitung und Arbeitsvermittlung sowie die Verbesserung von Beschäftigungsqualität in kleinen und mittelständischen Unternehmen können diese Beschäftigungspotenziale ausgeschöpft werden.

Im Einzelnen bietet das Programm in den folgenden Bereichen Beratung und Unterstützung an:

  • Aufbau von Kompetenzen und Ressourcen beimNationalen Beschäftigungspakt (National Employment Pact) für Arbeitsvermittlung und Berufsvorbereitung von Jugendlichen
  • Aufbau von Kompetenzen und Ressourcen beim Dachverband für wirtschaftliche Entwicklung (Federation of Economic Development Associations) für die Verbesserung von Beschäftigungsqualität in kleinen und mittelständischen Unternehmen (durchgeführt von GFA Consulting Group)
  • Etablierung offener Innovationsprozesse zur Entwicklung innovativer Ansätze für Arbeitsvermittlung und zur Verbesserung der Beschäftigungsqualität

Wirkung

Seit dem Start des Projekts im Januar 2015 besuchten rund 4.200 Jugendliche eine Berufsvorbereitung, mehr als 4.750 Arbeitssuchende wurden bereits in eine Beschäftigung vermittelt. Jeden Monat können über 140 weitere Jugendliche in Arbeit vermittelt werden (Stand Oktober 2017).