Einen besseren Zugang zu sozialer Absicherung und Absicherung im Krankheitsfall in Pakistan schaffen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Unterstützung bei sozialer Sicherung, einschließlich Absicherung im Krankheitsfall
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Pakistan
Politischer Träger: Abteilung für wirtschaftliche Angelegenheiten (EAD), Wirtschaftsministerium, pakistanische Regierung​​​​​
Gesamtlaufzeit: 2016 bis 2023

Empfänger einer Karte des Sehat-Sahulat-Programms im Versorgungszentrum in Lahore, Punjab

Ausgangssituation

Für den Großteil der Menschen in Pakistan besteht permanent die Gefahr, in die Armutsfalle zu geraten. Sie verdienen ihren Lebensunterhalt ohne einen Schutz gegen allgemeine Risiken wie Krankheit, Arbeitsunfähigkeit, Altersarmut oder Besitzverlust. Eine Erkrankung ohne die zugehörige Absicherung kann eine echte Gefahr darstellen, in Armut abzurutschen: Gesundheitliche Probleme wirken sich auf die Beschäftigungsfähigkeit und Produktivität aus, gleichzeitig wird das zur Verfügung stehende Einkommen durch die Behandlungskosten aufgebraucht. Zwar sichert die pakistanische Verfassung umfassende soziale Sicherheit zu, aber die aktuellen zugehörigen Programme gewähren nur offiziell als arm registrierten Menschen Hilfen, womit nur ein Bruchteil der pakistanischen Bevölkerung abgesichert ist. Derartige Maßnahmen wirken in der Tat gegen Armut, ein Zugang zu einem sich weiterentwickelnden Sozialversicherungssystem für die gesamte Bevölkerung kann allerdings verhindern, dass Menschen in Armut fallen, wenn sie beispielsweise krank oder arbeitsunfähig werden. Das aktuelle Sicherungssystem wirkt sich bereits positiv auf den Bildungsstand aus und befördert einen guten Gesundheitszustand bei der Bevölkerung. Mit seiner Weiterentwicklung wird es erheblich dazu beitragen, die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung des Landes sicherzustellen.

Ziel

Die pakistanische Regierung kann einen verbesserten Zugang zu Leistungen aus dem Bereich der sozialen Sicherheit gewährleisten, die auf Menschen zugeschnitten sind, die in Armut leben oder für die ein Risiko besteht, in die Armut abzurutschen.

Ein Vater aktualisiert die Daten seines Sohnes, um Zugang zu Sozialschutzleistungen in Khyber Pakhtunkhwa zu erhalten

Vorgehensweise

Das Projekt unterstützt Initiativen der pakistanischen Bundesregierung und der Regierungen der Provinzen Punjab und Khyber Pakhtunkhwa zur sozialen Sicherheit und Absicherung im Kranheitsfall. Maßnahmen beinhalten die Strategieentwicklung für politische Entscheidungsträger*innen, eine Verbesserung der Kenntnisse und Fertigkeiten der umsetzenden Organisationen und das Herbeiführen struktureller Verbesserungen, die zu nachhaltigen Lösungen beitragen.

Das Projekt ist in drei Arbeitsfeldern aktiv:

  • Die faktenbasierte Entscheidungsfindung durch relevante Handlungsträger im Bereich der sozialen Sicherheit verbessern
  • Kenntnisse und Fähigkeiten zur wirkungsvollen Koordination der Programme zur sozialen Sicherheit in den Partnerprovinzen ausbauen
  • Die professionelle Entwicklung der Personen und Stellen, die die Absicherung im Krankheitsfall umsetzen, institutionalisieren

Stand: September 2022

Weitere Informationen