Transfer klimafreundlicher Transporttechnologien und -maßnahmen (TRANSfer II)

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: ITransfer klimafreundlicher Transporttechnologien und -maßnahmen (TRANSfer II)
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI)
Land: Global, unter anderem: China, Kolumbien, Indien, Peru, Philippinen, Südafrika
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2018

© GIZ

Ausgangssituation

Der Verkehrssektor hat mit 27 Prozent den zweithöchsten Anteil an energiebezogenen CO2-Emissionen weltweit. Ohne Gegenmaßnahmen werden sie in diesem Sektor bis 2050 voraussichtlich um 70 Prozent ansteigen. In Entwicklungs- und Schwellenländern gelten national angemessene Klimaschutzmaßnahmen – Nationally Appropriate Mitigation Actions (NAMAs) – als vielversprechendes Instrument, um Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor zu mindern.

Ziel

Schwellen- und Entwicklungsländer entwickeln geeignete Maßnahmen, um Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor zu senken, und setzen diese um.

© GIZ

Vorgehensweise

Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) unterstützt die GIZ Schwellen- und Entwicklungsländer dabei, Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehrssektor (NAMAs) zu entwickeln und sie umzusetzen. Das TRANSfer-Projekt arbeitet auf mehreren Ebenen:

  • In ausgewählten Partnerländern unterstützt TRANSfer die Verkehrsministerien bei der Auswahl und Gestaltung sowie der Umsetzung von NAMAs im Verkehr. Die unterstützten NAMAs umfassen verschiedenste Ansätze in Peru, Kolumbien, Indonesien, Südafrika und auf den Philippinen.
  • International, und eng verknüpft mit dem Prozess zur Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC), gestaltet TRANSfer den Lernprozess zu Klimaschutz im Verkehr mit umfassenden Angeboten: Workshops und Seminare, Expertengruppen und Netzwerke, ein Handbuch zur Entwicklung von Verkehrs-NAMAs und eine Datenbank mit Informationen zu Verkehrs-NAMAs weltweit.

Die Beratung der Partnerländer und die internationalen Aktivitäten ermöglichen einen wertvollen Erfahrungs- und Wissensaustausch.