Gewinnung von Arbeitskräften aus Vietnam zur Ausbildung in der Krankenpflege

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Modellvorhaben zur Gewinnung von Arbeitskräften aus Vietnam zur Ausbildung in der Krankenpflege in Deutschland
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Land: Vietnam
Politischer Träger: Ministry of Labour, Invalids and Social Affairs (MoLISA)
Laufzeit: 2016 bis 2019

Ausgangssituation

In Deutschland herrscht im Pflegesektor infolge der demografischen Entwicklung akuter Fachkräftemangel. Nach einer Studie werden bis 2030 allein in der Altenpflege über 200.000 zusätzliche Pflegekräfte gebraucht, davon knapp die Hälfte Altenpflegefachkräfte (Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung e.V. und des Instituts für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft GmbH; 2015).

 

Die Sicherung einer guten Pflegeversorgung ist eine der wichtigsten gesellschaftspolitischen Aufgaben. Der Bedarf kann mittel- und langfristig jedoch weder durch einheimische Kräfte noch durch Arbeitskräfte aus EU-Mitgliedstaaten gedeckt werden. Die Gewinnung von Fachkräften aus Drittstaaten wird nicht nur für Deutschland, sondern für viele Länder mit ähnlicher demografischer Entwicklung, in naher Zukunft von großer Bedeutung sein.

 

Mit seiner sehr jungen Bevölkerung verfügt Vietnam über ein entsprechend großes Arbeitskräftepotenzial. Die vietnamesische Regierung unterstützt ausdrücklich die Arbeitsmobilität von Gesundheitsfachkräften und kennt die Vorteile beruflicher Arbeitserfahrung im Ausland, beispielsweise Know-how-Transfer und Geldüberweisungen ins Herkunftsland.

 

Um die Migration nachhaltig zu gestalten, muss bei der Gewinnung von Pflegekräften aus Drittstaaten strukturiert vorgegangen werden. Neben der Sicherung des Fachkräftebedarfs in Deutschland müssen das Wohl der Migrantinnen und Migranten und das Interesse der Herkunftsländer berücksichtigt werden, etwa die Stärkung des Gesundheitssektors und ein Zugewinn an Know-how.

 

Ziel

Einrichtungen und Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche in Deutschland gewinnen fair und nachhaltig Fachkräfte in der Pflege aus Vietnam. Dafür sind Standards festgelegt und umgesetzt, so dass alle Seiten davon profitieren – die Fachkraft, das Herkunfts- und Zielland.

Vorgehensweise

Seit 2013 vermittelt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit einem Modellprojekt Auszubildende in der Pflege aus Vietnam nach Deutschland. Kooperationspartner sind dabei die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit und das vietnamesische Arbeitsministerium. Das Projekt ist als ein Pilot konzipiert, der testet, wie eine faire Fachkräftegewinnung im Pflegebereich aus Vietnam gelingen kann, so dass alle davon profitieren: die Fachkraft, ihr Herkunfts- und Zielland.

Für eine erfolgreiche Gewinnung ist es wichtig, dass die angehenden vietnamesischen Pflegefachkräfte auf ihr Leben und die Arbeit in Deutschland umfassend vorbereitet werden. Daher durchlaufen sie vor ihrer Ausreise ein gefördertes Qualifizierungsprogramm in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Hanoi: Hier erhalten sie dreizehn Monate deutschen Sprachunterricht inklusive einer fachsprachlichen Qualifizierung, ein interkulturelles Training und eine praktische Vorbereitung auf das Berufsbild der Pflegefachkraft in Deutschland. Nach bestandener Sprachprüfung werden die Teilnehmenden in Deutschland ausgebildet und im ersten Jahr der Ausbildung bei der Integration begleitet.

 

Wirkung 

Bis Anfang 2019 wurden mehr als 300 Auszubildende in der Kranken- und Altenpflege erfolgreich durch das Modellprojekt aus Vietnam nach Deutschland vermittelt. 195 Teilnehmende haben ihre Ausbildung abgeschlossen und arbeiten nun hier als vollwertige Kranken- und Altenpfleger, 125 von ihnen sind derzeit noch in Ausbildung.

Diese Ergebnisse bestätigen die Standards, die das Modelprojekt für die erfolgreiche Gewinnung von Fachkräften in der Pflege aus Vietnam entwickelt hat. Sie zeigen, dass die Maßnahmen – etwa im Hinblick auf die Vorbereitung der Fachkraft auf das Leben und Arbeiten in Deutschland bereits in Vietnam und die persönliche Begleitung im ersten Jahr in Deutschland – funktionieren. Damit sind der Pflegewirtschaft in Deutschland Wege aufgezeigt, wie die Anwerbung von Fachkräften in der Pflege aus Vietnam nachhaltig und fair gestaltet werden kann, so dass alle Seiten davon profitieren.

DOWNLOADS

Weitere Informationen