Umweltfreundliche Kühlaggregate und Energieeffizienz

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Entwicklung einer NAMA für die effiziente Bereitstellung von Kühlung und Kälte für Industrie und Gewerbe (NAMA Green Chillers)
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Land: Indonesien
Politischer Träger: Fachabteilung für neue erneuerbare Energien und Energieeinsparung (DG NREEC), Ministerium für Energie und mineralische Rohstoffe der Republik Indonesien
Gesamtlaufzeit: 2014 – 2019

NAMA chillers 1

Ausgangssituation

Der Energieverbrauch im indonesischen Kälte- und Klimatechniksektor betrug 2015 81,8 Terawattstunden (TWh) und wird bis 2030 voraussichtlich auf 149,4 TWh steigen. Die mit diesem Energieverbrauch einhergehenden Treibhausgas-Emissionen (THG-Emissionen) beliefen sich 2015 auf 77,31 t CO2. Damit hat der Kälte- und Klimatechniksektor einen Anteil von ca. 15,4 Prozent an den gesamten energiebedingten THG-Emissionen des Landes. Durch die Nutzung natürlicher Kältemittel und moderner Technologie können jedoch 26,6 TWh eingespart werden, wodurch sich die THG-Emissionen bis 2030 um 35 t CO2 reduzieren lassen.

Ziel

Durch das Projekt wird der Einsatz von natürlichen Kältemitteln und energieeffizienten Technologien auf dem indonesischen Markt für Kälte- und Klimatechnik gefördert.

NAMA chillers 2

Vorgehensweise

Das Projekt unterstützt die indonesische Regierung, insbesondere das Ministerium für Energie und mineralische Rohstoffe, dabei, in ausgewählten Bereichen geeignete Anreize zur Einführung von effizienter Kälte- und Klimatechnik zu schaffen. Um die Vorteile einer umweltfreundlichen Kühltechnik zu demonstrieren, werden Pilotprojekte umgesetzt und Kälte- und Klimatechniker werden in der sicheren und effizienten Nutzung von Kohlenwasserstoff-Kältemitteln und deren Auswirkung auf den Kälte- und Klimatechniksektor geschult und staatlich zertifiziert.

Das Projekt gliedert sich in vier Schwerpunktbereiche: 

  • NAMA-Strategieentwicklung: Mit den wichtigsten Stakeholder-Gruppen abgestimmte Konzeption einer sektorspezifischen NAMA (national angepasste Maßnahme zur Emissionsminderung), die sich in die Strategie des Ministeriums für Energie und mineralische Ressourcen für den bis 2030 angestrebten nationalen Klimabeitrag (NDC) im Energiesektor einfügt.
  • Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen: Die politischen Entscheidungsträger werden dabei unterstützt, den Markteintritt von umweltfreundlichen Technologien durch individuell gestaltete Anreizmechanismen zu fördern und die bestehenden nationalen Leistungs- und Sicherheitsnormen zu überarbeiten. 
  • Umsetzung von Pilotprojekten: Es werden beispielhafte Minderungsmaßnahmen getroffen, um die Einführung von energieeffizienten und klimafreundlichen Technologien zu fördern.
  • Capacity Building: Es wird ein an Kälte- und Klimatechnikfachkräfte gerichtetes Schulungs- und Zertifizierungsprogramm zum Thema Planung, Umsetzung und Instandhaltung vom innovativen Kühlsystemen entwickelt.

Wirkungen

  • Veröffentlichung eines Berichts über das erste umfassende THG-Verzeichnis im indonesischen Kälte- und Klimatechniksektor.
  • Ausarbeitung eines NAMA-Konzepts in Bezug auf das indonesische Programm für umweltfreundliche Kühltechnik (IGCP).
  • Veröffentlichung eines Berichts über unterstützende politische Maßnahmen und Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz im indonesischen Kälte- und Klimatechniksektor.
  • Umsetzung von Pilotprojekten: 
  • Kühlaggregat 197,61 kW im Art Center der Universitas Indonesia;
  • Kühlaggregat 43,63 kW am Polytechnikum auf Bali;
  • Kühllager 1,663 kW am Polytechnikum in Bandung;
  • Dachklimaanlage AC 60,6 kW und Splitanlage mit 33 kW bei Pertamina R&D, Pulogadung;
  • 2 Kühlaggregate mit jeweils 231,9 kW im Produktionsgebäude von PT. Phapros.
  • An Kältetechniker gerichtetes Zertifizierungs- und Schulungsprogramm zur sicheren und energieeffizienten Nutzung von Kohlenwasserstoff-Kältemitteln. Bislang wurden 87 Techniker geschult und 68 davon staatlich zertifiziert. 
  • Veröffentlichung nationaler indonesischer Normen (SNI):
  • SNI ISO 817-2018 über Kältemittel – Bezeichnung und Sicherheitsklassifizierung 
  • SNI 6500-2018 über ortsfeste Kühlsysteme – Sicherheits- und Umweltanforderungen
  • SNI 8476-2018 über Bewertungsmethoden und Leistungsprüfung bei Flüssigkeitskühlsätzen mit Dampf-Kompressionskreislauf 
NAMA chillers 3