Gesellschaftliche Teilhabe von Jugendlichen fördern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Soziale Partizipation und gesellschaftliches Engagement durch Jugendliche (SPACE)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Jordanien und Libanon​​​​​​​
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2023

Ausgangssituation

Die meisten Länder in der MENA-Region (Nahost und Nordafrika) haben veraltete Modelle sozialer Ordnung. Sie basieren auf der unausgesprochenen Vereinbarung, dass der Staat die Bevölkerung einerseits versorgt und absichert. Dafür ist er andererseits in Politik, Verwaltung und Justiz intransparent und lässt nur wenig politische Beteiligung zu.

In diesem System haben junge Menschen kaum Partizipationschancen. Sie verfügen zudem nur über wenige Räume, in denen sie sich frei entfalten und die sie selbst gestalten können.

Junge Personen mit Fluchthintergrund sind dabei oft noch zusätzlich benachteiligt: Die wenigen verfügbaren Orte bieten keine integrativen Konzepte an. Es fehlen Orte, an denen Jugendliche mit unterschiedlichen Hintergründen gemeinsame Erfahrungen sammeln, um Vorurteile abzubauen und sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Ziel

Die Fähigkeit von Jugendlichen, friedliche Räume in ihrer sozialen Umgebung zu gestalten, ist gestärkt.

Vorgehensweise

Das Projekt trägt dazu bei, den sozialen Zusammenhalt zu stärken sowie gefährdete Gruppen, insbesondere Menschen auf der Flucht zu integrieren. Dafür unterstützt es Beteiligungs- und Dialogformate und fördert eine konstruktive Beziehung zwischen Staat und gesellschaftlichen Gruppen. Gleichzeitig schafft das Projekt Räume für zivilgesellschaftliches Engagement. Diese Räume sollen es vor allem jungen Frauen und Männer ermöglichen, die Gesellschaft positiv zu gestalten.

Insgesamt befähigt die partizipative, friedensstiftende Jugendarbeit junge Menschen dazu, ihr unmittelbares Umfeld direkt und proaktiv zu beeinflussen. Die Jugendlichen erhalten Raum, sich mit ihren Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Dies soll das Vertrauen der Jugendlichen in die eigene Handlungsfähigkeit aufbauen. Ziel ist es auch, junge Menschen an der Gestaltung und Nutzung von virtuellen und physischen öffentlichen Räumen stärker teilhaben zu lassen.

Stand: Dezember 2021