Verwaltung und Integrität

© GIZ/Florian Kopp

Die GIZ setzt sich für effiziente und integre Verwaltungen ein, damit die Bürgerinnen und Bürger Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen bekommen.

  
Öffentliche Verwaltungen bleiben in vielen Ländern hinter ihren Möglichkeiten zurück. Sie arbeiten nicht transparent, effizient und effektiv. Das liegt häufig daran, dass es keine klaren Strukturen und Prozesse gibt oder keine Motivation, sie anzuwenden. Personalmangel macht vielen Verwaltungen zu schaffen. Ein gravierendes Problem ist die Korruption: Sie trifft insbesondere die arme und benachteiligte Bevölkerung. Denn sie kann es sich nicht leisten, über Bestechungsgelder Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu erkaufen. 

Die GIZ nutzt vielfältige Ansätze, um die Leistungsfähigkeit öffentlicher Verwaltungen zu steigern. Im Mittelpunkt steht eine Verbesserung der Dienstleistungen für die Bürger:

  • Die GIZ berät Partnerverwaltungen, damit sie ihre Prozesse effektiver organisieren, ihre Ressourcen effizienter nutzen und Dienstleistungen schneller erbringen. 
  • Sie unterstützt Personalabteilungen dabei, Kapazitäten besser zu nutzen und die Kompetenzen der Verwaltungsmitarbeiter zu verbessern.
  • Sie konzipiert gemeinsam mit Verwaltungshochschulen moderne Studiengänge und die Einführung eines Compliance- und Integritätsmanagements. So sollen Vetternwirtschaft und Korruption ausgetrocknet werden. Zusätzlich stärkt die GIZ die Antikorruptionsbehörden und setzt sich für wirksame Gesetze gegen Korruption ein. 
  • Die GIZ fördert die Einführung von Personenstandsregistern, denn sie sind die Voraussetzung dafür, dass alle Bürger ab ihrer Geburt erfasst werden und damit Anspruch auf öffentliche Dienstleistungen haben. 
  • Sie unterstützt statistische Organisationen bei der Datenerhebung und -analyse, weil nur auf einer soliden Datenbasis Politik im Interesse der nachhaltigen Entwicklung geplant werden kann. 
  • Die Digitalisierung ist ein wichtiges Querschnittsthema für Verwaltungen. Es stellt sie vor große Herausforderungen, ist aber die Voraussetzung für mehr Transparenz und Effizienz. Deshalb begleitet die GIZ die Einführung von E-Recruitment-Systemen, von E-Akten, innovativen Datenerhebungsmethoden, automatisierten Prozessabläufen und Internetplattformen.
  • Große Verwaltungsreformen müssen systematisch geplant werden. Das betrifft zum Beispiel Staaten, die eine Aufnahme in die EU anstreben. Die GIZ unterstützt sie bei der Planung einer Reformstrategie und beim Aufbau der nötigen Kapazitäten und Institutionen für die Koordinierung. Nicht zuletzt entwickelt sie gemeinsam mit den Partnerstaaten Möglichkeiten, die Zivilgesellschaft systematisch in die Reformen einzubinden.