GIZ Innovation Fund

Am 30. März fand der Final Pitch des GIZ Innovation Funds statt. Bei dem Event präsentierten die sechs internationalen Teams ihre innovativen Lösungsansätze vor einer Expert*innen-Jury, dem GIZ Vorstand und der Öffentlichkeit. Vor 1700+ Zuschauenden gelang es den Teams #ScrollSafe und Waste No Waste, die Jury zu überzeugen und die Best Product/Service Awards für sich zu gewinnen. In der jetzt folgenden Maturation Phase werden die beiden Gewinner*innen-Teams intensiv bei der Implementierung ihrer Ansätze unterstützt.

Sie konnten beim Final Pitch nicht live dabei sein? Sehen Sie sich die Aufzeichnung auf YouTube an!

Das Ziel: mehr Wirksamkeit durch Innovation

Innovative Ideen zu Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen entwickeln, umsetzen und in die Breite tragen – das ist das Ziel des GIZ Innovation Fund. Mit diesem unternehmensweiten Ideenwettbewerb wollen wir unsere Leistungen verbessern und die Wirkung unserer Vorhaben steigern, zum Beispiel mit innovativen digitalen Anwendungen.   

Seit 2017 ruft die GIZ dazu jährlich weltweit einen internen Call for Ideas aus. Gesucht werden innovative Ideen zu aktuellen Trendthemen. Das Thema 2021: “Build Back Better – Our contribution to a transformative recovery post COVID-19"  

Der Weg: im Launchpad und Accelerator-Programm ein Minimal Viable Product oder Service (MVP/S) entwickeln

Von allen eingereichten Vorschlägen werden über ein weltweites Community Voting und eine  Expert*innen-Jury, die 25 Ideen mit dem größten Potenzial ermittelt. Die ausgewählten Teams aus GIZ-Intrapreneur*innen und externen Partnern, wie z. B. Start-ups und NGOs, validieren und vertiefen zunächst im Launchpad ihre Ideen. Das Launchpad ist eine vier-wöchige, interaktive Lernreise auf der Plattform Atingi. Im Anschluss bekommen sechs Teams die Möglichkeit ihre Ideen in einem Accelerator-Programm zu einem konkreten Produkt oder einer Dienstleistung weiter zu entwickeln. Für diesen Prozess erhalten sie finanzielle Unterstützung und werden mit nutzerzentrierten Methoden wie Design Thinking gefördert.

Die Kür: Prämierung der besten Produkte oder Services

Nach einem halben Jahr Entwicklungsarbeit präsentieren die sechs Teams ihre MVP/Ss schließlich in einem Final Pitch vor der Jury, dem GIZ-Vorstand sowie interessierten Mitarbeiter*innen und externen Gästen. Es werden zwei Gewinnerteams gekürt. Zur Implementierung und Skalierung ihrer innovativen Produkte oder Dienstleistungen innerhalb der GIZ werden sie weiter methodisch unterstützt und mit Budget ausgestattet.


Das Ergebnis: Ideen zeigen Wirkung – ein Beispiel  

Unter den insgesamt 98 Ideen, die 2020 beim Call for Ideas aus 54 Ländern eingereicht wurden (Thema: “10x mehr bis 2030: Was ist deine Idee, um die Wirkung und Nachhaltigkeit unserer Projekte zu fördern? “), hat sich “PartiCipate” als eines von sechs Teams durchgesetzt. “PartiCipate” bietet weltweit einen kostenfreien Beratungsservice für lokale Regierungen und zivilgesellschaftliche Akteure zu E-Partizipation an. Zunächst analysiert die Plattform, welche Partizipationsmethoden sich für die jeweilige Zielgruppe unter Berücksichtigung der vorhandenen digitalen Ausstattung und den digitalen Kompetenzen eignen. Der Baukasten von “PartiCipate” legt dann eine Übersicht möglicher Partizipationsformate vor und erklärt die zugrunde liegenden Prozesse. Zudem werden Informationen zu passenden “Open Source” Partizipationsplattformen bereitgestellt.   
 

Innovation Fund 2022_2_rdax_782x439

Lust auf mehr?

Einen lebendigen Einblick vom GIZ Innovation Fund gibt es auf YouTube; aktuelle Neuigkeiten dazu veröffentlichen wir regelmäßig auf LinkedIn.  

Weitere Informationen und Projektbeispiele aus einer der letzten drei GIZ Innovation Fund Runden finden Sie hier im Downloadbereich.