GIZ Innovation Fund

Das Ziel: mehr Wirksamkeit durch Innovation

Innovative Ideen zu Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen entwickeln, umsetzen und in die Breite tragen – das ist das Ziel des GIZ Innovation Fund. Mit diesem unternehmensweiten Ideenwettbewerb wollen wir unsere Leistungen verbessern und die Wirkung unserer Vorhaben steigern, zum Beispiel mit innovativen digitalen Anwendungen. 

Seit 2017 ruft die GIZ dazu jährlich weltweit einen internen Call for Ideas aus. Gesucht werden innovative Ideen zu aktuellen Trendthemen. Das Thema 2018/19: „Wie können digitale Daten unsere Arbeit in Vorhaben verbessern und Wirkungen steigern?“

Der Weg: im Accelerator-Programm zu einem Minimal Viable Product (MVP)

Von allen eingereichten Vorschlägen werden über weltweites Community Voting und eine Jury die sechs Ideen mit dem größten Potenzial ermittelt. Die ausgewählten Teams aus GIZ-Intrapreneur*innen und externen Partnern, wie z. B. Start-ups und NGOs, entwickeln ihre Ideen in einem Accelerator-Programm zu einem konkreten Produkt oder einer Dienstleistung weiter. Für diesen Prozess erhalten sie finanzielle Unterstützung und werden mit nutzerzentrierten Methoden wie Design Thinking betreut.

Die Kür: Prämierung der besten Produkte

Nach einem halben Jahr Entwicklungsarbeit präsentieren die sechs Teams ihre MVPs schließlich in einem Final Pitch vor der Jury, dem GIZ-Vorstand sowie interessierten Mitarbeiter*innen und externen Gästen. Es werden zwei Gewinnerteams gekürt. Zur Implementierung und Skalierung ihrer innovativen Produkte oder Dienstleistungen innerhalb oder außerhalb der GIZ werden sie weiterhin methodisch unterstützt und mit einem Budget ausgestattet.

Das Ergebnis: Ideen zeigen Wirkung – ein Beispiel

Unter den insgesamt 250 Ideen, die 2017 beim Call for Ideas eingereicht wurden (Thema: „Wie können wir die Wirksamkeit unserer Vorhaben durch digitale Tools steigern?“) hat sich „TheIntegrityApp“ als eines von sechs Teams durchgesetzt. „TheIntegrityApp“ unterstützt kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) sowie den Öffentlichen Sektor beim Kampf gegen Intransparenz und Korruption. Eine Selbstbewertung hilft, interne Schwächen und Transparenzdefizite zu identifizieren; digitale Lernangebote unterstützen dabei, eigene Compliance-Strukturen aufzubauen. Die App wurde im November 2017 erstmalig in Brasilien vorgestellt und wird mittlerweile in vier Sprachen von rund 1.000 Unternehmen in Lateinamerika, Afrika und Asien genutzt.

Lust auf mehr?

Weitere erfolgreich umgesetzte Ideen aus dem GIZ Innovation Fund finden Sie als Download (s.u.). Einen lebendigen Einblick vom GIZ Innovation Fund gibt es auf YouTube; aktuelle Neuigkeiten dazu veröffentlichen wir regelmäßig auf LinkedIn.

Weitere Informationen

Social Media