Compliance

Gesetze, Richtlinien, Vereinbarungen und Regeln müssen eingehalten werden. Das gilt insbesondere für die GIZ als Bundesunternehmen. Das ist die Grundlage der Arbeit und der Glaubwürdigkeit der GIZ, deshalb fördert sie eine auf Compliance ausgerichtete Unternehmenskultur. Mit unserem Compliance-Management-System stellen wir sicher, dass unsere Grundsätze und Regeln eingehalten werden und mit den uns anvertrauten Mitteln integer umgegangen wird. Regelverstöße werden durch vorbeugende Maßnahmen weitgehend vermieden oder bei deren Auftreten aufgeklärt. Außerdem stellt das Compliance-Management-System die Wirksamkeit der Grundsätze und Regeln selbst kontinuierlich auf den Prüfstand. Wenn ein Verfahren nicht mehr den Anforderungen entspricht, wird es überarbeitet und im Unternehmen bekannt gemacht. Als Ansprechpartner stehen Compliance-Officer zur Verfügung. 

Die GIZ steht für Werte. Die Prinzipien unserer gesellschaftlichen Ordnung wie Vertrags- und Gesetzestreue, Gleichbehandlung, Loyalität, partnerschaftliche Zusammenarbeit und das Verbot sexueller Belästigung leiten uns. Dieses integre Verhalten in der täglichen Arbeit ist unser Kapital, hierzu gehört auch der professionelle Umgang mit möglichen Interessenkonflikten. Alle Mitarbeiter der GIZ sind daher an einen entsprechenden Verhaltenskodex und eine Conflict of Interest Policy gebunden und verpflichtet, bei möglichen Interessenkonflikten ihre Führungskraft und bei Verstößen die Integritätsberater einzuschalten.

Ebenso können externe Partner, Auftraggeber sowie die Öffentlichkeit bei begründetem Verdacht auf Regelverstöße das Hinweisgebersystem der GIZ nutzen, was auch anonym möglich ist. Die Integritätsberater der GIZ und ein externer Ombudsmann stehen hierfür als neutrale Ansprechpartner bereit.