Sonderinitiative Invest for Jobs - Arbeit für junge Menschen fördern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Jobpartnerschaften und Mittelstandsförderung in Senegal – Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Senegal
Politischer Träger: Senegalesisches Ministerium für Wirtschaft, Planung und Kooperation (MEPC)
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2025

Arbeitende bei der Ernte von Biobaumwolle in der Region Tambacounda. 1.	© GIZ/ Hamet Diop

Ausgangssituation

Obwohl Senegal sich in den letzten Jahren wirtschaftlich und politisch positiv entwickelt hat, steht das Land noch immer vor großen Herausforderungen: Die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch, fast die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut.

Die senegalesische Wirtschaft ist stark von Importen abhängig, hat einen kleinen Binnenmarkt und exportiert nur in wenige Länder. Dabei birgt die Nähe zu Europa und den USA großes Potenzial, um den Export zu erhöhen. Um private Investitionen und die Gewinne im Land zu fördern, müssen jedoch noch viele Barrieren abgebaut werden.

Ziel

Es gibt mehr und bessere Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen im Senegal.

Arbeiterin in der Bäckerei © Mburu

Vorgehensweise

Die Sonderinitiative setzt an drei Handlungsfeldern an:

Langfristige Investitionen unterstützen

Gemeinsam mit deutschen, europäischen sowie afrikanischen Unternehmen und Investoren entwickelt das Vorhaben branchenunabhängig und bedarfsorientiert Projekte: sogenannte Ausbildungs- und Jobpartnerschaften. Diese verfolgen das Ziel, Investitionshemmnisse abzubauen und langfristige Be­schäftigung zu schaffen.

Attraktive Wirtschaftsstandorte und Wachstumsbranchen fördern

Mit senegalesischen Partnern entwickelt das Vorhaben attraktive Wirtschaftsstandorte wie Gewerbe- und Industrieparks und fördert ausgewählte Wachstumsbranchen. Dazu gehören unter anderem die lebensmittelverarbeitende Industrie sowie die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und die Digitale Wirtschaft.

Senegalesischen Mittelstand ausbauen

Das Vorhaben fördert den senegalesischen Mittelstand und unterstützt neue Geschäftsbeziehungen zwischen senegalesischen, deutschen und europäischen Unternehmen. Zusätzlich setzt sich das Vorhaben dafür ein, die Qualität senegalesischer Produkte zu verbessern, um dadurch das Exportpotenzial zu steigern und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Arbeitende im Agrarbereich auf dem Feld © GIZ/ Thomas Imo/photothek.net; ti

Stand: Juni 2022