Institutionelle Stärkung der Mexikanischen Agentur für Internationale Entwicklungszusammenarbeit (AMEXCID)

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Projekt zur institutionellen Stärkung der Mexikanischen Agentur für Internationale Entwicklungszusammenarbeit (AMEXCID)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mexiko
Partner: Mexikanisches Außenministerium (S.R.E.)
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2019

Mexiko.  Fahnen Deutschland und Mexiko  © GIZ

Ausgangssituation

Obwohl das Schwellenland Mexiko weiterhin Empfänger von Mitteln aus internationaler Entwicklungszusammenarbeit ist, tritt es gleichzeitig auch als Geberland auf, vor allem in Zentralamerika und der Karibik. Die Mexikanische Agentur für Internationale Entwicklungskooperation AMEXCID soll die Aktivitäten der internationalen Zusammenarbeit der Regierung planen und koordinieren.

Ziel

Die Mexikanische Agentur für Entwicklungszusammenarbeit AMEXCID plant und koordiniert die Aktivitäten der internationalen Zusammenarbeit Mexikos.

Vorgehensweise

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die GIZ AMEXCID dabei, die Grundlagen für eine einheitliche mexikanische Kooperationspolitik zu schaffen. Einheiten, die bisher in einem Teilbereich wie Wirtschafts- oder Bildungskooperation isoliert agierten, sollen gemeinsam gesteuert werden. Dabei werden interne Prozesse sowie die Kooperation Mexikos in der Region und bei globalen Themen gestärkt.

Die GIZ berät AMEXCID beim organisatorischen Aufbau und bei der Entwicklung von Prozessen und Instrumenten für Planung, Durchführung und Monitoring, um die effektive, sich wechselseitig verstärkende Zusammenarbeit aller Abteilungen sicherzustellen. Gleichzeitig stärkt das Projekt die Kooperation der Agentur mit anderen Regierungsbehörden. Der Privatsektor, Stiftungen und die Zivilgesellschaft sollen zusätzlich als Akteure beteiligt werden.

Das Projekt unterstützt AMEXCID bei der Entwicklung und Umsetzung einer internen Strategie zum Ausbau vom Leistungsfähigkeit und Gestaltungskompetenz. Teil der mexikanischen Kooperationsstrategie ist eine aktive Rolle in der Region Zentral-/Lateinamerika und als selbstbewusster Akteur in globalen Entwicklungsfragen. Das Projekt unterstützt dieses Rollenverständnis und sucht Gemeinsamkeiten und Erfahrungsaustausch mit der Region und mit Deutschland. Sichtbarkeit und Position Mexikos werden so gestärkt, wovon beide Länder in einem gegenseitigen Lernprozess profitieren.

Wirkungen

AMEXCID hat ihre Ziele im 2014 genehmigten „Programm für die internationale Entwicklungszusammenarbeit“ festgelegt. Sie erarbeitete Richtlinien für einen Entwicklungsfonds (FONCID) als zentrales Finanzierungsinstrument der Agentur und richtete ein nationales Register für alle entwicklungspolitischen Leistungen Mexikos ein. Die einzelnen Abteilungen arbeiten bei Planung, Monitoring und Evaluierung der Aktivitäten eng zusammen. Für die Präsentation und die Berichterstattung von Projekten wurde ein einheitliches Verfahren eingeführt. Zur Vorbereitung einer internen und externen Kommunikationsstrategie wurden die Verfahren anderer Entwicklungsagenturen und internationaler Organisationen untersucht und vorbildliche Beispiele zusammengestellt.

Die mexikanische Regierung engagiert sich in Gremien und Prozessen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Im April 2014 richtete sie das Hochrangige Treffen der „Globalen Partnerschaft für wirksame Entwicklungszusammenarbeit“ aus. Mit Unterstützung der GIZ konnten 60 Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen daran teilnehmen und zur Verbreitung der Erkenntnisse beitragen. Zudem unterstützte die GIZ AMEXCID bei der Organisation einer regionalen Konferenz zu Süd-Süd- und Dreieckskooperationen, einem der Schwerpunkte der Entwicklungszusammenarbeit Mexikos.
Zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, zur Beteiligung des Privatsektors und zum internationalen Prozess der Entwicklungsfinanzierung wurden Veranstaltungen durchgeführt, Studien erstellt und Ergebnisse veröffentlicht. 2015, im Internationalen Jahr der Evaluation, organisierte AMEXCID maßgeblich, mit Unterstützung der GIZ, landesweite Veranstaltungen zum Thema. Als Pilotprojekt mit der Wirtschaft wurde in Guatemala und Honduras eine Dreieckskooperation mit dem mexikanischen Einzelhandelsverband ANTAD gestartet.

Mexiko. Handschlag © GIZ