Niedrigemissionsschulen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Niedrigemissionsschulen
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mexiko
Partner: Umweltministerium (SEMARNAT); Bildungsministerium (SEP)
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2014

Mexiko. Niedrigemissionsschulen - Gartenarbeit in der Schule © GIZ

Ausgangssituation

Mexiko ist mit 1,6 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen der zehntgrößte Emittent weltweit. Die mexikanische Regierung hat deshalb ehrgeizige Ziele zur Reduzierung von Kohlendioxid formuliert: Bis 2050 sollen 50 Prozent der Emissionen gegenüber dem Jahr 2000 eingespart werden.

Themen wie Klimaschutz und Ressourceneffizienz sind in der mexikanischen Gesellschaft vielfach noch nicht präsent. Ein Bewusstsein dafür, dass sich das Handeln jedes Einzelnen auf die Umwelt auswirkt, entwickelt sich erst langsam. Um Gewohnheiten zu verändern, kommt deshalb Kindern und Jugendlichen eine Schlüsselrolle zu, sind sie doch in ihrem Verhalten noch deutlich weniger festgelegt als Erwachsene.

Das Programm „Niedrigemissionsschulen“ vermittelt Schülerinnen und Schülern zwischen 10 und 16 Jahren, wie sie an ihren Schulen Treibhausgase einsparen und Ressourcen effizienter nutzen können. Die Schulen senken dadurch ihre Emissionen deutlich und sparen außerdem Kosten. Darüber hinaus können die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen als Umweltakteure einsetzen: Sie vermitteln ihren Familien, Freunden und Gemeinden, dass positiver Wandel möglich ist. Ausgehend vom Bildungssektor entsteht so eine Klimaschutzkultur.

Ziel

Treibhausgasemissionen werden reduziert und eine Klimawandelkultur ist Teil des mexikanischen Schulalltags.

Vorgehensweise

Die GIZ unterstützt die Schulen, ihr Umweltschutzpotenzial bei Strom, Wasser, Abfall, Transport, Grünflächen und nachhaltigem Konsum umfassend zu diagnostizieren. Berechnet wird, wie stark der Kohlendioxidausstoß gesenkt werden kann. Schüler und Lehrer organisieren sich dazu in sogenannten Green Teams und entwickeln gemeinsam Klimamaßnahmen für ihre Einrichtung. Auch Eltern werden eingebunden. Die Umsetzung ausgewählter Aktionen wird fest im Schulalltag verankert. Auch das Monitoring der Ergebnisse gehört zum Programm. Die Schüler evaluieren ihre Treibhausgaseinsparungen und veröffentlichen sie auf einer Webseite. Auch über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram wird eine breite Öffentlichkeit über die Aktivitäten informiert und für das Thema Klimaschutz sensibilisiert.

Die GIZ arbeitet mit dem mexikanischen Ministerium für Umwelt und natürliche Ressourcen (SEMARNAT) zusammen. Sie hat SEMARNAT dabei unterstützt, den Ansatz als eine „national angepasste Maßnahme zur Emissionsminderung“ (NAMA) zu entwickeln, die ins NAMA-Register Mexikos aufgenommen wurde. Die Niedrigemissionsschulen gelten außerdem als Maßnahme des Spezialprogramms für Klimaschutz und tragen zur Erreichung der Klimaschutzziele des Schwellenlandes bei.

Das Programm wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und dem britischen Außenministerium gemeinsam finanziert; das deutsche Außenministerium unterstützt die Vorbereitung.

Wirkungen

36 öffentliche und private Schulen in fünf mexikanischen Bundesstaaten beteiligen sich am Programm. Mehr als 4.400 Schüler und etwa 1.000 Erwachsene haben bisher an Sensibilisierungsworkshops zu Klimathemen teilgenommen.

Mexiko. Niedrigemissionsschulen - Technische Sekundarschule 67 © GIZ

Von den Green Teams wurden Schulgelände mit Baumsetzlingen wiederaufgeforstet, Regenwasserauffangsysteme eingerichtet, alte Sanitäranlagen gegen wassersparende ausgetauscht sowie Mülltrennung und Recycling eingeführt. Eine Schule hat durch die Verkleinerung ihrer Stromkreise und den Einsatz von Energiesparlampen ihren Stromverbrauch halbiert und konnte deutlich Kosten und Emissionen einsparen. Die Schülerinnen und Schüler sind stolz auf das, was sie erreicht haben, reden darüber und motivieren andere mit ihrem Enthusiasmus. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für den notwendigen Bewusstseinswandel in der mexikanischen Gesellschaft.

Andere Sprachversionen

Weitere Informationen