Entwicklung und Management von Nationally Appropriate Mitigation Actions (NAMAs) in Indien

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Entwicklung und Management von Nationally Appropriate Mitigation Actions (NAMAs) in Indien
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB)
Land: Indien
Partner: Ministerium für Umwelt, Wälder und Klimawandel (MoEFCC), indische Regierung
Gesamtlaufzeit: 2013 - 2018

Ausgangssituation

Die indische Regierung ist sich der Bedeutung des Klimawandels bewusst, und die Klimapolitik gewinnt in Indien zunehmend an Bedeutung. 2008 wurde der Nationale Aktionsplan zum Klimawandel ins Leben gerufen, um die Regierungen der indischen Bundesstaaten bei der Entwicklung staatlicher Aktionspläne zum Klimawandel zu unterstützen. Auf internationaler Ebene konzentriert sich das Land zunehmend auf ein vielversprechendes Instrument namens Nationally Appropriate Mitigation Actions (NAMAs), mit denen Treibhausgasemissionen reduziert und gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern gefördert werden sollen.

Das Konzept der NAMAs wurde während der Verhandlungen über die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) entwickelt. NAMAs sind wichtige Instrumente zur Umsetzung der in den Klimaschutzbeiträgen (Nationally Determined Contributions, NDC) festgelegten Klimaschutzmaßnahmen und -ziele, die Indien im Rahmen der Ratifizierung des Klimaschutzabkommens von Paris vorgelegt hat.

Die NAMAs sollen der indischen Regierung helfen, ein sozial und ökologisch akzeptables Wirtschaftswachstum mit einem verringerten Ausstoß von Treibhausgasen zu verbinden. Sie sind ein geeignetes Instrument zur Mobilisierung öffentlicher und privater Investitionen in eine kohlenstoffarme Zukunft. Darüber hinaus werden NAMAs genutzt, um Zugang zu internationalen Finanzierungslösungen (z. B. zu Mitteln aus dem Green Climate Fund oder der NAMA-Fazilität) und zu technischen Unterstützungsleistungen zu erhalten und von Capacity Building und Technologietransfer zu profitieren. Dadurch werden die so genannten unilateralen NAMAs zu NAMAs mit internationaler Unterstützung weiterentwickelt, die den Ländern größeren Anreize bieten, sich zu ehrgeizigen Klimaschutzzielen zu verpflichten und den künftigen Treibhausgasausstoß zu verringern.

Ziel

Das indische Ministerium für Umwelt, Wälder und Klimawandel (Ministry of Environment, Forest and Climate Change, MoEFCC) fördert den Einsatz von NAMAs zur Minderung der Treibhausgasemissionen mit Erfolg.

Vorgehensweise

Das Projekt unterstützt das MoEFCC bei der Entwicklung der ersten NAMAs in den Bereichen Abfall und Forstwirtschaft und verfolgt dabei einen partizipativen Ansatz, der verschiedene Akteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammenbringt. Dieser Multi-Stakeholder-Ansatz schafft die notwendige breite Unterstützung für eine ordnungsgemäße und erfolgreiche Umsetzung der NAMAs.

Das Projekt gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Entwicklung eines nationalen Aktionshandbuchs zum Klimaschutz einschließlich einer Begriffsbestimmung und eines Rahmens für die Entwicklung und Verwaltung von NAMAs in Indien.
  • Entwicklung ausgereifter und finanzierbarer NAMA-Konzepte für die Abfall- und Forstwirtschaft, einschließlich Monitoring, Reporting und Verifizierung (MRV).
  • Erstellung von Konzepten für NAMA-Unterstützungsprojekte (NSP) im Rahmen der vierten und fünften Ausschreibung der NAMA-Fazilität im Oktober 2016 bzw. März 2018.
  • Bewertung der Rolle von privaten Finanzinstituten bei der erweiterten Klimafinanzierung in Indien sowie Entwicklung innovativer Finanzierungslösungen für den Zugang zu internationalen Finanzierungslösungen, mit denen die Umsetzung von NAMAs unterstützt wird.
  • Capacity Building für öffentliche und private Akteure, z. B. durch spezielle Schulungen zu NAMAs und MRV.

Wirkungen

  • Es wurden Machbarkeitsstudien für die Entwicklung von NAMAs in der Abfall- und Forstwirtschaft durchgeführt und von allen relevanten nationalen und regionalen Akteuren geprüft.
  • Es wurden zwei vollwertige, realisierbare, finanzierbare und MRV-fähige NAMA-Konzepte (je eines für die Abfall- und für die Forstwirtschaft) entwickelt. Die Umsetzung dieser Maßnahmen wird zu einer erheblichen Verringerung der Treibhausgasemissionen führen und einen Beitrag zu den NDC-Zielen leisten, ohne die Entwicklungsziele Indiens zu gefährden.
  • Die Komponente „Entscheidungsunterstützung“ des Forest NAMA-Konzepts wurde beim MIT Climate CoLab 2017-18 ausgezeichnet.
  • Es wurde ein nationales Aktionshandbuch zum Klimaschutz entwickelt. Dieses richtungsweisende Handbuch kann für das Capacity Building verschiedener Stakeholder genutzt werden.
  • Darüber hinaus wird die Umsetzung von zwei NAMAs die Kapazitäten des MoEFCC, der Bundesstaaten, der Kommunalverwaltungen und anderer Akteure stärken und sie bei der Entwicklung von NAMAs und Minderungsstrategien in anderen Sektoren sowie bei der Messung der entsprechenden Wirkungen unterstützen.