Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (4E)

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (4E)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Sozialistische Republik Vietnam 
Politischer Träger: Ministry of Industry and Trade (MoIT)
Gesamtlaufzeit: 2015 bis 2018

Energiegewinnung aus Bagasse in einer vietnamesischen Zuckerfabrik © GIZ

Ausgangssituation

Vietnam ist eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften Asiens. Mit diesem Wachstum geht auch ein steigender Stromverbrauch einher, der sich gemäß dem nationalen Energieentwicklungsplan bis 2030 verdreifachen wird. Der gesteigerten Nachfrage soll vor allem durch Kohlekraft begegnet werden. Für ein umwelt- und sozialverträgliches Wachstum sind der Ausbau erneuerbarer Energien und die Erhöhung von Energieeffizienz essenziell. Diese Ziele sind in der vietnamesischen Grünen Wachstumsstrategie aufgeführt.

Bislang sind erneuerbare Energien in Vietnam noch nicht als echte Alternative zu konventionellen Energieträgen anerkannt. Zudem mangelt es Projektentwicklern, Investoren, Geldgebern und öffentlichen Entscheidungsträgern an Fachwissen und Erfahrungen zum Ausbau erneuerbarer Energien. Im Bereich Energieeffizienz wurden einige Förderprogramme durchgeführt, allerdings ist die Datenbasis unzureichend und ein systematischer Überblick über Einsparpotenziale fehlt.

Hinzu kommt, dass Vietnam durch den Klimawandel stark gefährdet ist. Erneuerbare Energien und die Steigerung von Energieeffizienz tragen zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen und somit zum Klimaschutz bei.

Ziel

Die rechtlichen Grundlagen und das fachliche Wissen für den Ausbau von erneuerbaren Energien und zur Förderung von Energieeffizienz sind vorhanden.

Energieeffizenz: Überprüfung der Energieeffizienz in einem Industriebetrieb

Vorgehensweise

Erneuerbare Energien. Das 4E-Projekt unterstützt das vietnamesische Ministerium für Industrie und Handel dabei, den Ausbau von Biomasse und Solarenergie zu planen. Dazu werden ökonomische und technische Studien zu Potenzial und Einsatz von Biomasse- und Solarenergie in Vietnam angefertigt. Das Ministerium wird darüber hinaus bei der Verbesserung des rechtlichen Rahmenwerks für erneuerbare Energien durch fachliche Studien und Weiterbildungsmaßnahmen begleitet. Andere Weiterbildungsangebote fördern die Fachkenntnisse von Akteuren aus dem Privatsektor wie Banken und Industrie sowie von Investoren.

Energieeffizienz. Das 4E-Vorhaben trägt zum Aufbau einer Datenbank für Energieaudits bei, um Einsparpotenziale der rund 1.700 energieintensiven Industriebetriebe zu ermitteln. Energieaudits und Regulierungen werden dazu geprüft und Verbesserungspotenziale beschrieben. Darüber hinaus wird das Ministerium zu neuen Instrumenten zur Förderung von Energieeffizienz in der Industrie beraten und bei der Einführung erfolgreicher internationaler Modelle unterstützt, beispielsweise dem Energieeffizienz-Netzwerk. Um das Fachwissen zur effizienten Energienutzung zu erhöhen, werden staatliche und privatwirtschaftliche Akteure in Workshops weitergebildet.

Wirkungen

Unterstützt durch die Beratung des 4E-Vorhabens hat die vietnamesische Regierung bis 2030 deutlich steigenden Beiträge von Biomasse zur Stromversorgung sowie einen verstärkten Ausbau der Solarenergie festgelegt.

Erneuerbare Energien

Das Ministerium für Industrie und Handel sowie lokale Behörden ausgewählter Provinzen wurden in technischen Fragen zur Planung und Durchführung von Erneuerbaren-Energie-Vorhaben national und in Provinzen beraten. Im Mittelpunkt stand die Integration von Bioenergie aus Biomasse und Solarenergie. Zum ersten Mal sind Solarenergie und das Bemühen um einen größeren Anteil an Energie aus Biomasse im nationalen Energieentwicklungsplan verankert.

In der Nachfolge vorheriger Projekte unterstützte das 4E-Projekt weiterhin die Entwicklung des Einspeise- und Kosteneinsparungstarifs für Biomasseenergieprojekte. Die Maßnahmen führten zu Investitionen in der Zuckerindustrie. Anfang 2017 wurden 457 Megawatt Strom, basierend auf Bagasse, faserigen Überresten von Zuckerfabrikation aus Zuckerrohr und Sorghumhirsen, mit Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Es konnten mehr als 130.000 Tonnen CO2 durch die an das Netz verkaufte Leistung in Höhe von 175 Megawatt eingespart werden. Die Regierung wurde außerdem erfolgreich bei der Verbesserung des neu eingeführten Einspeisetarifs für Solarenergie beraten.

In unterschiedlichen Fortbildungen erarbeiteten sich fast 500 Bioenergie- und Photovoltaikexperten profundes Know-how über regulatorische Rahmenbedingungen, zu erwartende Rentabilität, technische Prozesse und die Finanzierbarkeit von Biomasse- und Solarenergieprojekten Teilgenommen haben Politiker der nationalen Ebene und aus den Provinzen, Banker und Investoren aus über 170 öffentlichen und privaten Institutionen, Organisationen und Unternehmen. Zur Erleichterung von Investitionen in netzgekoppelte vietnamesische Biomasseenergieprojekte wurden Richtlinien erarbeitet und publiziert. Sie beschreiben die wichtigsten Prozesse zur Entwicklung von Projekten im Biomassesektor.

Energieeffizienz

Das Vorhaben hat die vietnamesische Regierung zur Umsetzung regulatorischer Rahmenbedingungen zur nationalen Energieeffizienzsteigerung beraten.

Die Regierung wurde bei der Abschätzung der Kapazitäten vorhandener Energiedienstleister unterstützt; die Ergebnisse von 250 durchgeführten Energieaudits wurden geprüft.

Mithilfe des Projekts konnte das erste vietnamesische Energieeffizienz-Netzwerk eingerichtet werden. Ziel ist es, lokale Industriebetriebe bei der Energiekosteneinsparung, der Steigerung von Produktivität und Innovationsfähigkeit sowie bei der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen. Das Netzwerk ist eine Kommunikationsplattform, auf der Unternehmen durch Wissensaustausch ihre Kenntnisse über Energieeffizienz verbessern können.

Zunächst wurden bei acht Mitgliedern des Netzwerks, aus den Industriesektoren Papier, Textil, Kunststoff, Logistik, Gummi und anderen, Energieeffizienzaudits durchgeführt.

Zur Verbesserung des Fachwissens, beispielsweise von Energieauditoren, Energiemanagern von Industriebetrieben sowie nationalen und regionalen Behörden, wurde ein Handbuch für Energieaudits erstellt. Es ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Content Image