Unterstützung der Umsetzung des Tunesischen Solarplans

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Unterstützung der Umsetzung des Tunesischen Solarplans (APST)
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Land: Tunesien
Politischer Träger: Direction générale de l’Electricité et des Energies Renouvelables au sein du Ministère des énergies, mines et énergies renouvelables
Gesamtlaufzeit: 2015 bis 2019

Ausgangssituation

Mit dem Tunesischen Solarplan, dem Gesetz n°12-2015 für die Produktion von Strom auf Basis erneuerbarer Energien und der Energiestrategie 2030 hat die tunesische Regierung den Rahmen bestimmt, um Energieeffizienz und erneuerbare Energien voranzubringen. Um den Fortschritt bei diesen Zielen zu kontrollieren und Strom aus erneuerbaren Energien reibungslos in das tunesische Netz zu integrieren, müssen Strukturen geschaffen sowie Abläufe und Regeln festgelegt werden.

Ziel

Die tunesische Regierung setzt den Solarplan erfolgreich um. Das im Rahmen der Gesetzgebung und der Energiestrategie 2030 anvisierte Investitionsprogramm wird verwirklicht.

Vorgehensweise

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH beauftragt, das Projekt umzusetzen. Tunesischer Partner ist die Direktion für Elektrizität und Erneuerbare Energien des tunesischen Energieministeriums (MEMER). Die tunesische Energieagentur (ANME), der staatliche Energieversorger (STEG), die Privatwirtschaft sowie die tunesischen Universitäten sind bereit, das Projekt zu unterstützen.

Das Projekt hat fünf gemeinsam erarbeitete Aufgabenschwerpunkte:

  1. Ökonomische Modellierung von Energieszenarien und Bewertung des Einflusses des Solarplans. Ziel ist der Aufbau einer faktenbasierten Energiepolitik.
  2. Management und Steuerung des Solarplans durch den Aufbau von Strukturen und die Weiterentwicklung institutioneller Leistungsfähigkeit
  3. Operationalisierung verschiedener Instrumente zur Umsetzung des Solarplans, vor allem die Vergabe von Projekten hinsichtlich Konzession, Autorisation oder Eigenproduktion
  4. Umsetzung der Prozeduren und Regeln zur reibungslosen Integration von Strom aus erneuerbaren Energien in das nationale Stromnetz
  5. Begleitung öffentlicher und privater Unternehmen bei der Realisierung von Photovoltaik- und Windprojekten

Wirkungen

Die Kompetenzen für Netzanschlüsse des lokalen Netzbetreibers sind durch Trainings weiterentwickelt worden. Die begleitenden Handbücher sind demnächst verfügbar.