Schutz der Biodiversität in der ASEAN-Region

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Institutionelle Stärkung des Biodiversitätssektors in ASEAN (ISB II)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: ASEAN-Mitgliedstaaten
Politischer Träger: ASEAN-Biodiversitätszentrum (ACB) 
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2021

Ausgangssituation

Die Region des Verbands Südostasiatischer Nationen (Association of South East Asian Nations - ASEAN) ist sehr vielfältig und beherbergt rund 20 Prozent der weltweiten Flora und Fauna, 35 Prozent der weltweiten Mangrovenwälder sowie 28 Prozent aller Korallenriffe. Das Leben und Überleben von über 600 Millionen Menschen hängt direkt oder indirekt von der Erhaltung dieser natürlichen Ressourcen ab, die einen wesentlichen Faktor für ihre Ernährung, Gesundheit und Lebensgrundlagen darstellen. Die Biodiversität und die Lebensräume an Land und im Meer stehen jedoch weiterhin massiv unter Druck. Die zehn ASEAN-Mitgliedsstaaten (Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, die Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam) haben erkannt, dass die nationalen Schutzstrategien unzureichend sind und die regionale Zusammenarbeit beim Schutz der biologischen Vielfalt intensiviert werden muss.

Als Reaktion darauf hat die ASEAN das ASEAN-Biodiversitätszentrum (ACB) gegründet, eine zwischenstaatliche Organisation, die die Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den 10 ASEAN-Mitgliedstaaten bei der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt sowie bei der gerechten und ausgewogenen Aufteilung der sich aus der Nutzung solcher Naturschätze ergebenden Vorteile fördern soll.

Ziel

Das ACB verwirklicht einzelne Teile seines überarbeiteten strategischen Rahmens, um dafür zu sorgen, dass die biologische Vielfalt in der ASEAN-Region besser geschützt und das Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt weiter verbreitet wird.

Vorgehensweise

Das Projekt ISB II bietet die Möglichkeit, Erfahrungen aus dem Projekt ISB I in die regionalen Strategien zur Erhaltung der Biodiversität einfließen zu lassen. Das Vorhaben wird daher in vier Interventionsbereichen durchgeführt:

  • Organisationsentwicklung. Das Projekt unterstützt das ACB bei der Umsetzung seines überarbeiteten strategischen Rahmens für den Schutz der biologischen Vielfalt und der Ökosystemleistungen in der ASEAN-Region.
  • ASEAN Heritage Parks (AHP) Programm. Die ASEAN Heritage Parks sind ausgewählte Schutzgebiete in der ASEAN-Region, die für ihre einzigartige Biodiversität und Ökosysteme, naturbelassenen Landschaften, außergewöhnlichen Naturschätze und ihre Bedeutung als Schutzgebiete bekannt sind. Das ACB fungiert als AHP-Sekretariat. Das Projekt wird die Entwicklung eines regionalen Monitoring- und Evaluierungssystems für das AHP-Programm unterstützen, um die Effektivität des Schutzgebietsmanagements zu steigern.
  • Förderung gemeinsamer ASEAN-Positionen zu CBD und den damit verbundenen internationalen Prozessen. Das Projekt wird das ACB dabei unterstützen, eine gemeinsame Position der ASEAN-Mitgliedstaaten für die Verhandlungen über einen neuen globalen Rahmen für die biologische Vielfalt nach 2020 zu erarbeiten. Darüber hinaus wird das Vorhaben die Entwicklung von digitalen Instrumenten unterstützen, mit denen die in der Region erzielten Fortschritte im Hinblick auf die Aichi-Biodiversitätsziele und die entsprechenden Ziele für nachhaltige Entwicklung erfasst und analysiert werden können.
  • Verankerung des Biodiversitätskonzepts. Das Projekt will das ACB in die Lage versetzen, den Schutz der Biodiversität in anderen relevanten Sektoren zu verankern.

Weitere Informationen