Den Tropenwald Selva Maya schützen

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Stärkung der regionalen Zusammenarbeit auf strategischer und operativer Ebene zum Schutz der Selva Maya
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Finanzier: Belize, Guatemala, Mexico
Land: Belize, Guatemala, Mexico
Politischer Träger: Generalsekretariat des Zentralamerikanischen Integrationssystems (SG-SICA)
Gesamtlaufzeit: 2019 bis 2023

The Selva Maya landscape-Selva Maya Programme

Ausgangssituation

Die Selva Maya liegt im Grenzgebiet zwischen Belize, Guatemala und Südmexiko und ist mit einer Fläche von über zehn Millionen Hektar das größte zusammenhängende Tropenwaldgebiet Mittelamerikas. Vier Millionen Hektar davon sind Schutzgebiete, die 23 verschiedene Ökosysteme beherbergen. Der Tropenwald ist ein natürlicher Wasserspeicher und eine wichtige Kohlenstoffsenke. Diese Funktionen werden unter anderem durch nicht nachhaltige Landnutzung, illegalen Holzeinschlag, illegalen Handel mit Wildtieren und -pflanzen, sowie die Zerteilung der Ökosysteme bedroht. Die Fragmentierung des natürlichen Lebensraums von Tieren erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich zoonotische Krankheiten von Tieren auf Menschen übertragen, und umgekehrt. Die degradierten Ökosysteme können sich zudem nur noch eingeschränkt an die negativen Auswirkungen des Klimawandels anpassen.

Ziel

Die regionale Zusammenarbeit zwischen Belize, Guatemala und Mexiko zum Schutz der Selva Maya ist strategisch und operativ verbessert.

Vorgehensweise

Das Projekt stärkt die regionale Zusammenarbeit in der Region, um die Selva Maya und ihre natürlichen Ressourcen dauerhaft zu schützen. Dabei handelt das Projekt entlang folgender Handlungsfelder:

Es fördert die Kooperationsfähigkeiten der strategischen Koordinationsgruppe für die Selva Maya (GEC) und der operativen Koordinationsgruppe für die Selva Maya (GOC). Neue und bereits vorhandene Kooperationsmechanismen zwischen ausgewählten Schutzgebieten sowie weiteren Handlungsträger*innen werden durch gezielten Aufbau von Handlungskompetenzen gestärkt.

Darüber hinaus strebt das Projekt eine Verbesserung der Gesundheit der Ökosysteme, sowie der Tiere und Menschen an. Dafür wird eine regionale Dialogplattform entwickelt, um die fachübergreifende Zusammenarbeit zur Reduzierung von Zoonoserisiken zu fördern.

Stand: Februar 2022

Operational Coordination Group-Selva Maya Programme_ Jorge Uribe

Weitere Informationen