Strategische Erforschung des Klimaminderungspotenzials von erneuerbaren Energien

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Strategische Erforschung des Klimaminderungspotenzials von erneuerbaren Energien (ExplorRE)
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Land: Indonesien
Politischer Träger: Generaldirektion für neue erneuerbare Energien und Energiesparen (GD NREEC); Ministerium für Energie und mineralische Bodenschätze, Republik Indonesien
Gesamtlaufzeit: 2018 bis 2021

Ausgangssituation

Indonesien hat sich zur Erreichung der Klimaschutzziele verpflichtet, die 2015 im Klimaschutzabkommen von Paris (COP 21) zwischen den Vertragsstaaten vereinbart wurden. So strebt Indonesien im Rahmen der nationalen Klimaschutzbeiträge (Nationally Determined Contributions, NDCs) an, seine Treibhausgasemissionen bis 2030 um 29 Prozent zu senken; mit internationaler Unterstützung dürfte sogar eine Verringerung um 41 Prozent möglich sein. Im Rahmen der NDCs ist vorgesehen, dass allein der Energiesektor einen Minderungsbeitrag von 314 Millionen Tonnen CO2 leistet. Zur Erreichung dieses Ziels arbeiten die Akteure in Indonesien derzeit an einer Strategie für die Einführung von erneuerbaren Energien, in der sowohl technische als auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden.

Ziel

Die Kohärenz des Programms und die interministerielle Zusammenarbeit in den Bereichen Energie, Klima und Finanzen sind gestärkt.

GIZ2019_ExploRE_Indonesia_2

Vorgehensweise

Der strategische Ansatz des Projekts „Strategische Erforschung des Klimaminderungspotenzials von erneuerbaren Energien“ (ExploRE) stützt sich auf die Studie „Fundamentals for a Successful Renewable Energy (RE) Deployment for Indonesia“, die im Rahmen des ExploRE-Vorgängerprojekts „Kosten-Nutzen-optimierte Förderung erneuerbarer Energien“ (LCORE-INDO, Laufzeit von 2012 bis 2018) in Auftrag gegeben wurde. ExploRE führt neben Studien und innovativen Pilotprojekten auch Capacity-Building-Maßnahmen durch, bindet gezielt die jeweiligen Stakeholder ein und wendet seine Konzepte auf vier verschiedenen Output-Ebenen an.

Die wichtigsten Outputs im Überblick:

1.    Strategie zur Einführung von erneuerbaren Energien auf der Grundlage einer koordinierten Energie-, Klima- und Entwicklungspolitik
2.    Geeignete politische Instrumente und finanzielle Rahmenbedingungen zur Mobilisierung von Investitionen des Privatsektors
3.    Aufbau von Institutionen, um Entscheidungsträger*innen in die Lage zu versetzen, Projekte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu beurteilen
4.    Förderung von Innovationen durch Technologien und Geschäftsmodelle, die zur Erreichung der indonesischen Klimaziele beitragen

Suche nach Kooperationsmöglichkeiten und Synergien bei allen Akteuren (bspw. staatlichen Stellen, Finanzinstitutionen und Akteuren aus der Privatwirtschaft), um diese gemeinsam zu nutzen Dazu wird anhand der jeweiligen Emissionsminderungspotenziale geprüft, mit welchen erneuerbaren Energien die Klimaziele des Landes am besten zu erreichen sind. Die dazu durchgeführten Maßnahmen liefern allen Zielgruppen gleichwertige Erkenntnisse und die notwendigen Daten, um Pläne und strategische Konzepte zur Erreichung der Klimaziele des Landes zu entwickeln.

Bei der Umsetzung der Maßnahmen arbeitet ExploRE mit den zuständigen Ministerien und Behörden, dem Privatsektor sowie internationalen Organisationen zusammen, um Synergien zwischen den Hauptakteuren zu erzielen. Dies sind im Einzelnen:

  • staatliche Stellen: das Ministerium für Energie und Bodenschätze; das Ministerium für die nationale Entwicklungsplanung; die Agentur für Steuerpolitik (BKF – Finanzministerium) und die Behörde für Finanzdienstleistungen (OJK)
  • internationale Organisationen: SIA/GIB, DBFZ, ILK
  • in- und ausländische Hochschulen; die staatliche Elektrizitätsgesellschaft (PLN) und der private Sektor.
GIZ2019_ExploRE_Indonesia_1

Weitere Informationen