Arbeiten im ZFD

zfd_radike9_rdax_460x214

Seit 1999 entsendet der ZFD Fachkräfte in Krisen- und Konfliktregionen. Die Entsendung erfolgt für 2 bis 5 Jahre auf Basis des Entwicklungshelfergesetzes.

Vor Ort arbeiten die Fachkräfte mit lokalen vorwiegend zivilgesellschaftlichen, teils staatlichen Partnern zusammen. Sie agieren möglichst unabhängig und allparteilich. Als Außenstehende bringen sie einen anderen Blickwinkel und neue Sichtweisen ein, die helfen, Friedensprozesse wirksam anzustoßen und zu begleiten

ZFD-Fachkräfte kommen aus unterschiedlichen Berufsfeldern, wie Psychologie, Ethnologie, Politik- und Sozialwissenschaften, Pädagogik, Rechtswissenschaften und Journalistik. Sie zeichnen sich durch eine lösungsorientierte Haltung, hohes Kommunikationsgeschick, emotionale Stabilität und Belastbarkeit, soziale und interkulturelle Kompetenz sowie große Flexibilität aus.

ZFD-Fachkräfte verfügen über:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, vorzugsweise im Ausland
  • Fachkompetenz entsprechend der Projektbedarfe
  • Erfahrungen in ziviler Konfliktbearbeitung
  • Beratungs- und Vermittlungskompetenz
  • Sehr gute Kenntnisse der Verkehrssprache des Einsatzlandes
  • Tropentauglichkeit

Interessieren Sie sich für eine Tätigkeit im ZFD? Offene Stellen finden Sie in unserem Stellenmarkt. 

Downloads

Weitere Informationen