Partizipatives Management von natürlichen Ressourcen fördern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Partizipatives Management von natürlichen Landressourcen in Mauretanien (CoRNT)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Mauretanien
Politischer Träger: Ministère de l’Environnement et du Développement Durable (MEDD)
Gesamtlaufzeit: 2022 bis 2024

Traditionell hergestellte Seifenblöcke der AGLC. ©GIZ/Lea Belitz

Ausgangssituation

Ökosysteme in Mauretanien nehmen seit mehr als 30 Jahren zunehmend Schaden. Das liegt an klimatischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen sowie umweltschädigender Ressourcennutzung. Immer mehr Menschen verlassen daher die ländlichen Gebiete und ziehen in Städte. Dort entstehen infolgedessen neue Slums und die Umweltverschmutzung nimmt zu.

 „Ein Baobabbaum im Guidimakha“ ©GIZ/Lea Belitz

Ziel

Bevölkerungsgruppen, die von bedrohten natürlichen Landressourcen abhängig sind, haben langfristige Einkommensmöglichkeiten.

Vorgehensweise

Das Vorhaben stärkt Governance- und Steuerungssysteme, um natürliche Ressourcen, Ökosystemdienstleistung und Biodiversität zu schützen. Dazu schafft es grüne Einkommen und Arbeitsplätze, die die lokale wirtschaftliche Entwicklung kurz- und langfristig fördern.

  1. Mit dem mauretanischen Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (MEDD) entwickelt das Vorhaben eine Strategie für Biodiversität. Zudem erarbeitet es Instrumente wie das Fernerkundungssystem für den Vegetationsbedeckungsindex. Das Umweltinformationssystem ermöglicht es, relevante Daten zusammenzustellen und zwischen Partnern auszutauschen. Mitarbeiter*innen des MEDD erhalten dazu Schulungen.
  2. Zusammen mit Nutzervereinigungen (AGLC) und deren Dachverband in Guidimakha arbeitet das Vorhaben an Themen wie Bodenrehabilitierung, Wiederaufforstung und Überwachung der AGLC-Waldgebiete. Dazu entsteht eine Verarbeitungsanlage für Waldprodukte, die alle lokalen Vereinigungen nutzen können. Das Vorhaben unterstützt bei der Planung und Entwicklung.
  3. Lokale Partner erhalten Unterstützung bei allen Aspekten der Vermarktung und des Marketings für die von den AGLC produzierten und verarbeiteten Produkte.

Stand: Februar 2022