Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist Mitglied im GIZ-Aufsichtsrat und arbeitet mit der GIZ vor allem in Fragen der Außenwirtschaftsförderung zusammen. Dabei unterstützt die GIZ primär die Gestaltung der Rahmenbedingungen von deutschen Auslandsmärkten.

Die GIZ führt im Auftrag des BMWi Projekte und Programme im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien sowie zur internationalen Managerfortbildung durch. Zudem unterstützt sie bilaterale Energiedialoge zum Beispiel in China und Indien und berät generell bei internationalen Angelegenheiten zum Thema Energie sowie bei der Akquise und Durchführung von EU-finanzierten Twinning-Projekten (Verwaltungspartnerschaften). Im BMWi ist der National Contact Point für Twinning in Deutschland angesiedelt. Das ist eine Einheit, die alle Bundesressorts zu Twinningfragen berät und gebündelt deren Twinninginteressen gegenüber der EU-Kommission vertritt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GIZ beraten diese Kontaktstelle.

Leistungen und thematische Schwerpunkte der GIZ

Die GIZ kann das BMWi mit einer breiten Palette an Leistungen bei der Umsetzung seiner politischen Ziele unterstützen: