Umweltorientierte Begleitung von Kreditlinien der Afrikanischen Entwicklungsbank im Maghreb

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Umweltorientierte Begleitung von Kreditlinien der Afrikanischen Entwicklungsbank im Maghreb (INITIATIVE)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Algerien, Marokko, Mauretanien, Tunesien
Politischer Träger: Afrikanische Entwicklungsbank
Gesamtlaufzeit: 2006 bis 2011  

Ausgangssituation

Die Berücksichtigung von Gender, Umwelt und Klimaschutz in allen gesellschaftlichen Fragen und bei allen Aktivitäten der Entwicklungszusammenarbeit (Mainstreaming) hat die Afrikanische Entwicklungsbank (AfEB) zu einem Kernthema ihrer mittelfristigen Strategie 2008 bis 2012 erklärt. Auf organisatorischer Ebene wurden erste Maßnahmen ergriffen: Eine Abteilung für Qualitätssicherung wurde geschaffen sowie eine Arbeitseinheit für Gender, Klima und nachhaltige Entwicklung gegründet. So kann das Mainstreaming in den kommenden Jahren intensiviert werden; die umweltpolitischen Leitlinien der AfEB können aktualisiert werden.

Die AfEB will so eine erhöhte Entwicklungswirksamkeit ihrer Arbeit erreichen: Nach einer Phase der konsequenten Verbesserung der Quality at Entry (Vorabklärung) bei der Projektidentifizierung und -planung, ist die Bank verstärkt um Qualitätssicherung, das heißt um das Monitoring und die Supervision von Umweltwirkungen ihrer Projekte bemüht. Damit soll eine höhere Quality at Exit (Ergebnisqualität) erreicht werden, die nachhaltig zu Armutsbekämpfung und zur Erreichung der Millenniumsziele beiträgt. 

Ziel

Die von der Afrikanischen Entwicklungsbank finanzierten Projekte im Maghreb berücksichtigen verstärkt Umweltaspekte.

Vorgehensweise

Vor dem Hintergrund der geschilderten Entwicklungen hat sich in der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfEB) eine stärkere Nachfrage nach Policy-Beratung durch die Umweltinitiative ergeben. Das Projekt konzentriert seine Unterstützung auf folgende Bereiche:

  • Entwicklung von Maßnahmen zur Unterstützung des Umwelt-Mainstreaming in den Aktivitäten der AfEB
  • Entwicklung und Aktualisierung von Vorgaben und Handreichungen für Umweltstandards sowie zur Qualitätssicherung, Supervision und Evaluierung im Rahmen des gesamten Projektzyklus
  • Förderung von AfEB-Büros in den Maghrebländern bei der umweltbezogenen Planung, Durchführung und Evaluierung von Programmen und Projekten
  • Monitoring der Umsetzung umweltpolitischer Vorgaben in der AfEB und in den Maghrebländern
  • Wissensmanagement durch Training und Aufbau von Kompetenzen und Leistungsfähigkeit (Capacity Development) zu umweltrelevanten Themen innerhalb der AfEB und in den Maghrebländern

Wirkung – Was bisher erreicht wurde

Die Konzentration auf die Aufgabenstellungen ermöglicht es, an der Aktualisierung der umweltpolitischen Regelungen der AfEB abteilungsübergreifend und strukturbildend mitzuwirken und von der Bank gewollte Veränderungsprozesse zu unterstützen. Die Aktivitäten der Umweltinitiative in der Maghreb-Region haben Pilotcharakter. Nach erfolgreicher Einführung von nachhaltig wirksamen Instrumenten und Methoden ist damit auch ein Transfer auf andere Regionen in Afrika möglich.