Gender

Gleiche Chancen für Frauen und Männer

Menschenrechte sind die Grundlage für ein Leben in Würde und Freiheit – gleich, ob Mann oder Frau. Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist ein Ziel an sich, aber auch Schlüssel für nachhaltige Entwicklung. Diese Grundsätze prägen die Werteorientierung und Arbeit der GIZ.

Mit der GIZ-Genderstrategie setzen wir uns zum Ziel, die Gleichberechtigung der Geschlechter umfassend zu fördern – im Rahmen unserer Projekte in den Kooperationsländern und im gesamten Unternehmen. Ein konsequentes Eintreten für die Rechte der Frau sowie die Verwirklichung gleicher Chancen für Frauen und Männer sind ein Qualitätsmerkmal unserer Arbeit.

Um die Gleichberechtigung der Geschlechter in unseren Partnerländern voranzutreiben, verfolgen wir einen zweigleisigen Ansatz: gezielte Einzelmaßnahmen und die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit auf allen gesellschaftlichen Ebenen und in allen Sektoren. Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Lebensrealitäten und Belange von Frauen und Männern und helfen, geschlechtsspezifische sozio-kulturelle und strukturelle Ungleichheiten und Benachteiligungen abzubauen.

Mit der Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern leisten wir einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung in unseren Kooperationsländern und zur Überwindung struktureller Ursachen von Armut, sozialer und politischer Instabilität. Wir arbeiten im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

MEHR SCHLIESSEN

Die GIZ-Genderstrategie

Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist ein Schlüssel für nachhaltige Entwicklung und Qualitätsmerkmal unserer Arbeit.

Die GIZ-Genderstrategie basiert auf fünf komplementären strategischen Elementen:

  • Politischer Wille und Rechenschaft: Führungskräfte machen ihre Unterstützung für das Thema Gleichberechtigung deutlich und stehen für die Umsetzung der Strategie ein.
  • Unternehmenskultur: Wir schaffen Gewohnheiten und Verhaltenskodizes innerhalb des Unternehmens, die die Gleichberechtigung der Geschlechter unterstützen.
  • Innerbetriebliche Gleichstellung: Wir erzielen eine gleichberechtigte Zusammenarbeit von Männern und Frauen und ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis bei den verschiedenen Funktionen und Aufgaben im Unternehmen.
  • Genderkompetenz: Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Ursachen ungleicher Geschlechterverhältnisse verstehen und Ansätze zu deren Überwindung kennen.
  • Anpassung von Prozessen: Unsere Verfahren und Instrumente sind gendersensibel ausgestaltet, insbesondere im Auftrags- und Qualitätsmanagement.

Mit dieser Strategie definieren wir einen verbindlichen Rahmen und setzen uns zum Ziel, die Gleichberechtigung der Geschlechter umfassend zu fördern: im gesamten Unternehmen, durch alle im Unternehmen Tätigen, im Rahmen unserer Aufträge und Dienstleistungen wie auch im Unternehmen selbst. Ein Monitoring zur Umsetzung der Strategie findet jährlich statt.

Genderstrategie (pdf, 2.68 MB) Gender Strategy (pdf, 2.73 MB) Stratégie Genre (pdf, 2.91 MB) Estrategia de Género (pdf, 3.03 MB)

Umsetzungsbericht der Genderstrategie

Umsetzungsbericht der Genderstrategie (pdf, 3.04 MB, DE) Report on Implementation Status - GIZ Gender Strategy (pdf, 2.81 MB, EN) Rapport sur l'état d'avancement de la mise en oeuvre - Stratégie Genre (pdf, 3.54 MB, FR) Informe sobre los avances - estrategia de género (pdf, 1.88 MB, ES)
MEHR SCHLIESSEN

Die Gender-Wissensplattform

Die Gender-Wissensplattform ist im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von der GIZ erstellt worden. Sie richtet sich an Fachkräfte der Durchführungsorganisationen und der Zivilgesellschaft sowie andere Gender-Interessierte und bietet umfassende Informationen zu Gender in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit:

  • Informationen zu Gender in Projekten auf der ganzen Welt
  • Videos, Podcasts, ein Puzzle und wichtige Publikationen zum Herunterladen
  • eine Zusammenstellung von internationalen Abkommen und Entscheidungen
  • ein spielerisch informatives Quiz, das Ihr Gender-Wissen testet
  • der Gender-Experten-Pool, der Ihrer Organisation hilft, Gutachter und Gutachterinnen mit umfassender Gender-Expertise zu verschiedenen Themen zu finden.
www.gender-in-german-development.net
MEHR SCHLIESSEN

Gender Mainstreaming

Gender Mainstreaming bedeutet, dass die unterschiedlichen Lebensrealitäten und Interessen von Frauen und Männern auf allen gesellschaftlichen Ebenen berücksichtigt werden. Das hat zum Ziel, die Gleichberechtigung der Geschlechter voranzutreiben.

In diesem Sinne unterstützen wir staatliche und nichtstaatliche Akteure, bei der Integration geschlechtsspezifischer Ansätze. Dies geschieht beispielsweise in Ministerien und ihren Verwaltungseinheiten auf lokaler, nationaler oder supranationaler Ebene.

Wir beraten unsere Partner:

  • in der Durchführung von Genderanalysen. Sie helfen, die unterschiedlichen Lebensrealitäten, Interessen und Bedürfnisse von Frauen und Männern in ihrem Land, Sektor oder Programm zu ermitteln
  • in der Umgestaltung von Strukturen, Arbeitsabläufen und Prozessen in Institutionen, sodass diese Gender Mainstreaming auf allen Ebenen fördern
  • bei der Erhebung genderdifferenzierter Daten und der Integration genderspezifischer Ansätze in Gesetzgebung, nationale und sektorale Politiken, Konzepte und Strategien
  • bei der Kompetenzentwicklung durch Fortbildungen, Trainings, Workshops und Sensibilisierungsmaßnahmen

 

FAQ Genderanalyse (pdf, 2.04 MB, DE) FAQ Gender Analysis (pdf, 2.14 MB, EN) FAQ Analyse de genre (pdf, 2.08 MB, FR) FAQ Analisis de genero (pdf, 2.08 MB, ES)
MEHR SCHLIESSEN

Frauenrechte

Die Lebenswirklichkeit vieler Frauen ist geprägt durch geschlechterspezifische Benachteiligung und Diskriminierung, ungleiche Machtverhältnisse und sozio-kulturelle Rollenverständnisse, die sie daran hindern, sich zu entfalten und ihre Rechte wahrzunehmen.

Wir unterstützen unsere Kooperationsländer dabei, international gültige Abkommen wie das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) in ihren nationalen Gesetzen und Politikvorgaben zu verankern und umzusetzen. Dabei lassen wir uns von den Menschenrechtsprinzipien leiten:

  • Nicht-Diskriminierung: Wir beraten unsere Partner bei Gesetzesreformen, beim Abbau von Diskriminierung im Rechtssystem und bei der Umsetzung von Gesetzen, um den Rechtszugang von Frauen zu verbessern.
  • Wir setzen uns für den Abbau struktureller Ursachen von geschlechtsspezifischer Gewalt ein und fördern ein koordiniertes Vorgehen staatlicher und nicht-staatlicher Akteure bei der Bekämpfung von geschlechtsspezifischer Diskriminierung und Gewalt.
  • Transparenz: Wir tragen dazu bei, dass Frauen ihre Rechte kennen.
  • Chancengleichheit: Wir unterstützen nationale und internationale wirtschaftspolitische Reformen und beraten unsere Partner beim Abbau geschlechtsspezifischer Barrieren. So erhalten Frauen einen verbesserten Zugang zu Land sowie zu Arbeits-, Finanz- und Produktmärkten.
  • Partizipation und Empowerment: Wir fördern die Partizipation und Führungskompetenz von Frauen. Frauen wie Männer sollen in der Lage sein, an den Entscheidungsfindungen ihrer Kommunen, lokalen und nationalen Regierungen teilzuhaben und ihre Interessen gezielt zu vertreten.

Aus unserer Arbeit

MEHR SCHLIESSEN

Gleichberechtigung und Frauenrechte fördern

Die GIZ setzt sich dafür ein die Gleichberechtigung der Geschlechter zu fördern, um so nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen und langfristig den sozioökonomischen, politischen und rechtlichen Status von Frauen zu verbessern.
Mehr zu diesem Thema

Kontakt

Angela Langenkamp
angela.langenkamp@giz.de


Publikationsdatenbank

Hier sind mehr als 38.000 GIZ-Veröffentlichungen (Broschüren, Factsheets, Flyer etc.) erfasst und recherchierbar.

Beratungs- und Dienstleistungsangebot

Hier erhalten Sie einen Überblick über unser fachlich-methodisches Dienstleistungsangebot.

Good Governance Logo Schlüsselthemen