Öffentliche Finanzen

© GIZ/Lucas Wahl

Die GIZ unterstützt Ministerien, Verwaltungen und nichtstaatliche Akteure bei der Gestaltung von Reformen der öffentlichen Finanzen.  Das Ziel ist eine effektivere Verwendung öffentlicher Mittel. 

  
Das Einnahmesystem eines Landes spiegelt im Idealfall einen gesamtgesellschaftlichen Konsens wider: Durch ausreichende Steuer- und Zolleinnahmen soll es Entwicklungsziele finanzieren und Anreize für wirtschaftliches Wachstum schaffen. Die GIZ berät die Partner um ein faires, transparentes, effektives und effizientes Einnahmesystem zu schaffen. 

Ein transparentes Haushalts- und Vergabesystem mit funktionierender interner Kontrolle stellt sicher, dass staatliche Ressourcen effektiv eingesetzt werden und der Bevölkerung zu Gute kommen. Eine zentrale Rolle spielt auch die externe Kontrolle durch den Rechnungshof als vom Staat unabhängige Instanz. Er prüft die Verwendung staatlicher Mittel und leistet damit einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen die Korruption. 

In vielen Ländern erfüllen die öffentlichen Finanzsysteme aber ihre Aufgaben nicht. Dort entgehen dem Staat Einnahmen durch illegale Finanzströme, Steuerhinterziehung, lückenhafte Gesetzgebung und schwache Steuerverwaltungen. Abhilfe können hier nur umfangreiche Reformen schaffen. Mit dem Konzept von „Good Financial Governance“ (GFG) bietet die GIZ den betroffenen Ländern Reformberatung im Bereich öffentliche Finanzen an. Dabei verfolgt sie einen umfassenden Ansatz: Neben technischen Aspekten bezieht sie auch normative Aspekte und die politökonomischen Rahmenbedingungen in die Reformen ein. Die Reformberatung berücksichtigt in dezentral organisierten Staaten auch die Gemeinden, denn durch gutes Finanzmanagement können sie ihre Einnahmen steigern und durch gute Bewirtschaftung ihrer Mittel, ihre Dienstleistungen verbessern und in nachhaltige Entwicklung investieren. 

Die GIZ berät seit mehr als 30 Jahren weltweit zu Reformen der öffentlichen Finanzen. Die Unterstützung richtet sich an Finanzministerien, Steuerverwaltungen, Rechnungshöfe, Finanz- und Rechnungsprüfungsausschüsse der Parlamente, Beschaffungsbehörden, Gemeinden und Entwicklungsfonds. Die Beratung im Bereich öffentliche Finanzen verbindet fachliche Expertise mit methodischem Wissen über Veränderungsmanagement und Know-how in der Organisationsentwicklung und Politikberatung.