01.02.2018

Köpfe und Ideen: Prof. Dr. Edda Müller zu Gast in der GIZ

Prof. Dr. Edda Müller, Vorsitzende von Transparency International Deutschland, spricht über Korruptionsprävention, -bekämpfung und -eindämmung und welchen Beitrag eine Organisation wie Transparency International leisten kann.

Prof. Dr. Edda Müller ist seit 2010 Vorsitzende von Transparency International Deutschland. Geboren wurde sie 1942 in Sorau in der Niederlausitz. Als sie zehn Jahre alt ist, flieht ihre Familie aus der DDR nach West-Berlin. Am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität in Berlin studiert sie Politikwissenschaft und arbeitet gleichzeitig als Fluchthelferin. 1963 wird sie verhaftet und muss als 21-jährige ein Jahr lang in einem DDR-Frauengefängnis verbringen. Anschließend setzt Müller ihr Studium in Berlin und) in Paris fort. Nach beruflichen Stationen im Bundesinnenministerium, im Bundeskanzleramt, dem Umweltbundesamt und im Bundesumweltministerium war sie Ministerin für Natur und Umwelt in Schleswig-Holstein (1994-1996) und Vizedirektorin der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen. Von 2001 bis 2007 war sie Vorsitzende des Bundesverbandes der Verbraucherzentrale.

Seit sieben Jahren leitet Prof. Dr. Edda Müller das nationale Chapter der Dachorganisation Transparency International. Die gemeinnützige und politisch unabhängige Organisation arbeitet deutschlandweit an einer effektiven und nachhaltigen Bekämpfung und Eindämmung der Korruption.

Welche rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen muss die Bundesregierung für eine wirkungsvolle Korruptionsprävention und -bekämpfung schaffen? Wie bewertet Transparency Deutschland den, im August von der Bundesregierung verabschiedeten, ersten nationalen Aktionsplan (NAP) im Rahmen der Teilnahme an der Open Government Partnership (OGP) für Deutschland? Was kann eine internationale Organisation wie Transparency International politisch bewegen und inwieweit kann sie strukturverändernd tätig sein? Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Prof. Dr. Edda Müller und Ihnen ins Gespräch kommen.

Im Anschlussgibt es die Gelegenheit zum informellen Austausch und Netzwerken bei Getränken und Snacks.

Veranstaltungsort/-zeit

GIZ-Haus Berlin

Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Donnerstag, 01. Februar 2018, ab 18:00 Uhr bis 19:30h

 

Anmeldung

Anmeldungen bitte bis zum 25. Januar 2018 an koepfeundideen@giz.de

Weitere Informationen