07.03.2018

Frauen, Frieden und Sicherheit: Krieg verhindern und Frieden erhalten

Was unternimmt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit, um die Mitwirkung von Frauen an Konfliktprävention und Friedensprozessen zu verbessern?

Make Love Not War – Aristophanes‘ Komödie „Lysistrata“ bietet einen ungewöhnlichen Einstieg in das so antike wie hochaktuelle Thema der Veranstaltung: Die Beteiligung von Frauen an Krisenprävention und Friedenssicherung. Ihre gleichberechtigte Mitwirkung an Friedensverhandlungen trägt nachweislich dazu bei, dass Friedensabkommen dauerhafter halten. Die Resolution 1325 des UN-Sicherheitsrats zum Schutz der Rechte von Frauen fordert, sie in Krisenprävention, Konfliktbewältigung und Friedenskonsolidierung einzubeziehen und Frauen und Mädchen vor sexueller Gewalt in Konflikten zu schützen. Mit dem zweiten Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der Resolution 1325 (2017 - 2020) verpflichtet sich die Bundesregierung, dazu einen Beitrag zu leisten. Doch wo stehen wir in der Umsetzung der Agenda Frauen, Frieden, Sicherheit? Was unternimmt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit, um die Beteiligung von Frauen zu verbessern? Hierzu diskutieren Expert*innen aus der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenenarbeit (GIZ) GmbH, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie der Zivilgesellschaft und Wissenschaft.

Eröffnung: Dr. Christoph Beier, Stellvertretender Vorstandssprecher, GIZ

Keynote: Shadia Marhaban, Aceh Women’s League, ndonesien

Mit Beiträgen von:

  • Dr. Elke Löbel, BMZ
  • Andreas Proksch, GIZ
  • Dr. Monika Hauser, Gründerin medica mondiale
  • Eckhard Volkmann, Inclusive Peace and Transition Initiative, Genf
  • Anja Heuft, GIZ Kolumbien

Die Veranstaltung wird auf Deutsch und Englisch stattfinden. Ein Empfang im Anschluss bietet Gelegenheit, den Austausch zu vertiefen.

Eine Veranstaltung des GIZ Sektorprogramms „Gleichberechtigung der Geschlechter und Frauenrechte fördern“ im Rahmen der GIZ Genderwoche 2018. Eine schauspielerische Intervention nach Aristophanes‘ Komödie "Lysistrata", eine Produktion von SAVE THE WORLD in Kooperation mit dem Bonner Theater, rundet das Programm ab.

Veranstaltungsort/-zeit

Großer Saal, GIZ Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 36
53113 Bonn

07.03.2018 von 17:30 bis 19:30 Uhr

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung bis 02.03.2018 an gender@giz.de

Weitere Informationen