23.05.2018

Weltliteratur zu Gast bei der GIZ: Gioconda Belli

Der nicaraguanischen Autorin Gioconda Belli gelang mit ihrem Roman Bewohnte Frau 1988 der internationale Durchbruch. Selbstbewusst und mit sprachlicher Kraft berichtet sie über die Erlebnisse ihrer Protagonistin Lavinia. Dabei schöpft sie auch aus ihrer eigenen Erfahrung zur Zeit des sandinistischen Befreiungskampfes.

Bei „Weltliteratur zu Gast bei der GIZ“ startet sie ihre Europa-Tournee  

30 Jahre “La Mujer Habitada / Bewohnte Frau”

Auf ihrer Tournee durch Europa blickt sie auf das Werk im Licht der heutigen Zeit und der heutigen Herausforderungen. Grupo Sal Duo begleitet die Lesung mit lateinamerikanischer Musik, die die Poesie des Alltags erfahrbar macht.

Durch den Abend führt Dietmar Kanthak, Feuilleton-Chef des Bonner General-Anzeigers. Die Übersetzung ins Deutsche wird vorgetragen von Viola Gabor.

Veranstaltungsort/-zeit

Großer Saal im Mäanderbau
Friedrich-Ebert-Allee 36
53113 Bonn.

Mittwoch, 23. Mai 2018 um 18:00 Uhr

Live-Übertragung

Wir übertragen die Veranstaltung live auf Facebook.

Anmeldung

Anmeldung bis zum 16. Mai an unter weltliteratur@giz.de.

Weitere Informationen