14.06.2018

Eine digitale Zukunft für alle: Unsere Stimme, unsere Daten, unsere Privatsphäre

Konferenz

Das Internet bietet große Chancen für Meinungsfreiheit, Teilhabe und Transparenz. Für Menschenrechtsverteidiger auf der ganzen Welt ist es eine oft lebenswichtige Grundlage, um Informationen zu teilen und sich Gehör zu verschaffen. Gleichzeitig haben Online-Überwachung, Zensur, Hasskommentare und Datenmissbrauch drastisch zugenommen. In vielen Entwicklungsländern sind die Auswirkungen besonders alarmierend. Internetabschaltungen im Kontext von Wahlkämpfen oder politischen Protesten haben erheblich zugenommen. Digitale Überwachung, häufig im Namen nationaler Sicherheit, ist zur dauerhaften Gefahr für viele Reporter und Aktivisten geworden. Während der Cambridge-Analytica-Skandal die Aufmerksamkeit auf den massiven Missbrauch von persönlichen Daten in Europa und den Vereinigten Staaten gelenkt hat, wird das Abgreifen von Nutzerdaten in einkommensschwachen Ländern, in denen es an Daten- und Privatsphärenschutz mangelt, häufig ignoriert. 

Die Konferenz bringt Menschenrechtsverteidiger, Entwicklungs-Experten, Politiker und IT-Manager aus Sri Lanka, Pakistan, Kenia, Tunesien, Deutschland und den Vereinigten Staaten zusammen. Sie diskutieren vielversprechende Ansätze und Herausforderungen für inklusive, digitale Gesellschaften: Wie können Meinungsfreiheit und Privatsphäre im Netz angesichts des schwindenden Handlungsspielraums der Zivilgesellschaft geschützt werden? Welche menschenrechtlichen Risiken bergen Big-Data-Analyse und algorithmische Entscheidungsfindung für die Bürger im Globalen Süden? Wie kann Entwicklungszusammenarbeit Vorteile wie den besseren Zugang zu Information, Gesundheit und Bildung stärken und diskriminierender und intransparenter Nutzung von Algorithmen begegnen?

Veranstaltungsort/-zeit

GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Donnerstag, 14. Juni 2018 von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

 

    Agenda  
 

16:00

Begrüßung

 

Wolf-Michael Dio, GIZ Leiter der Abteilung Ostasien

 
  16:10  Keynotes
Menschenrechte online: Trends, Herausforderungen, Erfolgsgeschichten
Q&A    
  David Kaye, UN Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit (angefragt)
Helani Galpaya, LIRNEasia, Sri Lanka
 
 
  17:10 
 
Panel
Trolle, Filter, (Selbst-)Zensur: Meinungsfreiheit in den sozialen Medien

 
  Sabine Frank, Google Deutschland 
Lina Ben Mhenni, Bloggerin, Tunesien
Lena Rohrbach, Amnesty International
 
 
  18:00 

Kaffeepause  
 

     
 

18:20 

Talk
Privatsphäre und Datenschutz: Verbraucherrechte stärken

 

Ulf Buermeyer, Gesellschaft für Freiheitsrechte
Nighat Dad, Digital Rights Foundation Pakistan
Constanze Kurz, netzpolitik.org/ Chaos Computer Club 
Semjon Rens, Facebook Deutschland
 

 
  19:10 
 
Interaktive Präsentation
Der 8-Tage Daten Detox Bausatz    
 
  Caroline Jane Kent, 
Tactical Tech Collective
 
 
 

19: 25

Panel
Künstliche Intelligenz zum Nutzen aller: Wie kann man die algorithmische Blackbox knacken?
 
 

Lorena Jaume-Palasi, Algorithm Watch 
Miguel Luengo-Oroz, UN Global Pulse 
Nanjira Sambuli, Web Foundation, Kenia
 

 
  20:15  Get-Together