Stakeholder Dialog

Als nachhaltiges Unternehmen sind uns die Beteiligung von und der Austausch mit unseren Interessengruppen wichtige Anliegen. Deshalb haben wir 2016 einen intensiven Dialog mit unseren Stakeholdern angestoßen, um die Erwartungen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft an das Nachhaltigkeitsmanagement der GIZ kennenzulernen. Dieser Dialog ist gleichzeitig ein strategisch wichtiges Instrument des Nachhaltigkeitsmanagements.  Alle zwei Jahre sind Stakeholder eingeladen, im Rahmen einer Online-Umfrage und einer eintägigen Veranstaltung ihre Anforderungen, Erwartungen und Kritik zu äußern.

Die Ergebnisse zeigen, dass Stakeholder Glaubwürdigkeit im Handeln und in der Kommunikation als zentrale Voraussetzung für unsere Arbeit sehen. Das offene Dialogformat wird sehr geschätzt. Deutlich wurde der Appell an die GIZ, eine Vorreiterrolle als nachhaltiges Unternehmen einzunehmen. Umwelt- und Klimaschutz sowohl in unseren Projekten als auch im eigenen Unternehmen spielen aus Stakeholder-Perspektive eine wichtige Rolle im GIZ-Nachhaltigkeitsmanagement. Gleichzeitig wird uns eine stärkere Orientierung an den Bedürfnissen und Befähigung unserer Kooperationspartner im In- und Ausland nahegelegt.

Die Ergebnisse des Stakeholder-Dialogs spielen eine wichtige Rolle für unsere Berichterstattung und die Weiterentwicklung unseres Nachhaltigkeitsprogramms. Das wiederum ist ein wichtiger Teil unserer übergreifenden Unternehmensstrategie.