16.11.2022

Köpfe und Ideen: Kristina Lunz zu Gast in der GIZ

Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Köpfe und Ideen“ steht jeweils eine Persönlichkeit, die mit ihrem Lebensweg und ihrer Arbeit neue Impulse setzt.

„Frauen sind die Hälfte der Gesellschaft, deshalb steht ihnen die Hälfte der Macht zu. Was wir auch brauchen, ist eine Außenpolitik, die dazu beiträgt, Ungerechtigkeiten abzubauen.
(Kristina Lunz, Mitbegründerin und Mitgeschäftsführerin des Centre for Feminist Foreign Policy)

Kristina Lunz ist Mitbegründerin und Mitgeschäftsführerin des Centre for Feminist Foreign Policy gGmbH, eine preisgekrönte Menschenrechtsaktivistin und ehemalige Beraterin des Auswärtigen Amtes. Sie ist seit Jahren bekannt für ihre feministische Arbeit.

Ihr Buch „Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch“ erschien im Februar 2022. Kristina Lunz denkt Frieden, Menschenrechte und Gerechtigkeit mit Außenpolitik zusammen und will so einen Paradigmenwechsel einleiten: Machtgebaren und militärischen Muskelspielen setzt Kristina Lunz Mediation in Friedensverhandlungen, feministische Machtanalysen und Klimagerechtigkeit entgegen. Lunz Kernbotschaft lautet daher: Kein Frieden ohne Feminismus.

Im Gespräch wird uns Kristina Lunz einen Einblick in ihre Biographie gewähren und über feministische Außenpolitik in Kriegszeiten sprechen.

Die Veranstaltung findet am 16.11.2022 von 18:00 bis 19:00 Uhr als Livestream statt.

Bitte melden Sie sich unter folgendem Link an:
https://veranstaltung-berlin.giz.de

Der Link zum Livestream wird nach Anmeldung verschickt.

Weitere Informationen

Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme hier an.