Auf den Boden gezeichnetes Friedenssymbol, darum herum die Füße von Personen © Sonja Bausmans/EyeEm/GettyImages

Sicherheit, Wiederaufbau, Frieden

Weltweit sind Millionen von Menschen durch bewaffnete Konflikte, Kriege und Naturkatastrophen akut in ihrer Existenz bedroht und benötigen gleichermaßen schnelle Hilfe und langfristige Unterstützung.

Wir unterstützen unsere Partnerländer darin, der gewaltsamen Eskalation von Konflikten vorzubeugen, ihre strukturellen Ursachen zu bearbeiten und Kompetenzen zur gewaltfreien Konfliktbearbeitung aufzubauen. Wir tragen damit dazu bei, ein sicheres Umfeld für die Menschen zu schaffen, die Resilienz von Gemeinden zu stärken und die Auswirkungen von Naturkatastrophen oder gewalttätigen Konflikten zu reduzieren. Ziel ist es, die Gesellschaft in den betroffenen Ländern zu stabilisieren und eine friedliche Entwicklung nachhaltig zu sichern.

Zu unseren Stärken gehört es, durch unseren Ansatz der strukturbildenden Übergangshilfe kurz- und mittelfristige Nothilfe mit langfristigen Entwicklungsansätzen zu verbinden. Wir verknüpfen wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklungsziele mit denen der Armutsbekämpfung und der Nachhaltigkeit. Mit unseren integrierten kontext- und gendersensiblen Ansätzen in der Flüchtlingshilfe tragen wir dazu bei, die mit Flucht verbundenen Herausforderungen zu bewältigen. Die Beratungsangebote in der Migrationspolitik zielt auf die Stärkung der positiven Effekte von Migration.

Darüber hinaus unterstützen wir Prozesse der Friedensentwicklung und Krisenprävention in Kontexten, die von gewaltsamen Konflikten, Polarisierung und gesellschaftlichen Spannungen geprägt sind, indem wir unsere Partner darin beraten, angemessene Ansätze für Dialog und Gewaltprävention zu entwickeln und umzusetzen. In der Vergangenheitsarbeit helfen wir, die Folgen von massiven Menschenrechtsverletzungen zu überwinden und Versöhnungsprozesse zu initiieren.

Schließlich unterstützen wir, basierend auf dem Prinzip der menschlichen Sicherheit, unsere Partner beim Aufbau und der Reform leistungsfähiger, demokratisch legitimierter und kontrollierter Institutionen im Sicherheitssektor sowie bei der Demobilisierung und Reintegration ehemaliger Kämpfer.

Nothilfe und Katastrophenmanagement


Katastrophenrisikomanagement

Katastrophenrisikomanagement ist eine Querschnittsaufgabe. Politikberatung ist daher ein Schwerpunkt der GIZ-Arbeit im Bereich Katastrophenschutz.

Katastrophenrisikomanagement


Wiederaufbau, Not- und Übergangshilfe

Die GIZ und ihre Partner verbinden schnelle Hilfe in Notsituationen mit nachhaltigen Perspektiven. So schaffen sie die Basis für den raschen Wiederaufbau.

Wiederaufbau, Not- und Übergangshilfe


Flucht und Migration

Flucht und Migration stellen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft vor Herausforderungen. Migration kann aber auch eine Chance für die Entwicklung sein.

Flucht und Migration

Frieden und Sicherheit


Frieden und Konfliktbearbeitung

Nur wo Frieden herrscht, hat nachhaltige Entwicklung eine Chance. Die GIZ engagiert sich für die Beilegung von Konflikten und für Versöhnung.

Frieden und Konfliktbearbeitung


Sicherheit

Der Staat muss seine Bürger schützen, Demokratie und Menschenrechte achten. Die GIZ stärkt das legitime staatliche Gewaltmonopol.

Sicherheit


Arbeiten in fragilen Kontexten

Wo der Staat nicht funktioniert, wo Krisen und Konflikte herrschen, ist bei Entwicklungsansätzen besondere Sensibilität erforderlich.

Arbeiten in fragilen Kontexten

Mehr zur fachlichen Arbeit