Benin Flagge
Benin Karte
  • MANAGEMENTDIENSTLEISTUNGEN
  • LÄNDLICHE ENTWICKLUNG
  • SICHERHEIT,WIEDERAUFBAU,FRIEDEN
  • SOZIALE ENTWICKLUNG
  • STAAT UND DEMOKRATIE
  • WIRTSCHAFT UND BESCHÄFTIGUNG
  • UMWELT UND KLIMA

 

 

Benin

Die GIZ vor Ort

Nationale Mitarbeiter*innen: 367
Internationale Mitarbeiter*innen: 37
Entwicklungshelfer*innen: 11

(Stand: 31.12.2020)

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH unterstützt Benin im Auftrag der Bundesregierung seit 1978. Landesweit ist die GIZ in allen zwölf Departements im Einsatz. Seit 1992 steuert das GIZ-Büro diese Aktivitäten zentral aus Cotonou.

Die Wirtschaft des Landes wächst seit Anfang der 1990er-Jahre stetig. Die Weltbank klassifiziert Benin seit 2020 bereits als ein Land mit niedrigem mittlerem Einkommen. Allerdings belegt es im Index der menschlichen Entwicklung (Human Development Index, HDI) nur Rang 158 von 189 Staaten.

In der öffentlichen Verwaltung sind die nationale und kommunale Haushaltsplanung noch unzureichend entwickelt. Der Klimawandel belastet die Ökosysteme und natürliche Ressourcen wie Wasser. So haben etwa 30 Prozent der beninischen Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Darüber hinaus arbeiten die meisten Menschen in der Landwirtschaft, in der die Löhne gering sind.

Die GIZ arbeitet in Benin vorrangig im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Dabei konzentriert sie sich auf folgende Schwerpunktthemen:

  • Gute Regierungsführung
  • Schutz der Lebensgrundlagen – Umwelt und natürliche Ressourcen
  • Ausbildung und nachhaltiges Wachstum für gute Jobs

Die GIZ unterstützt die beninische Regierung für eine gute finanzielle Regierungsführung. Dabei fördert sie Ministerien dabei, ihre Haushaltsplanung und -umsetzung transparent vorzunehmen – und entsprechend der Vorgaben der westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion und der Agenda 2030 zu handeln. Auch Gemeinden berät die GIZ, damit sie ihre Einnahmen erhöhen und die Zivilgesellschaft stärker über deren Verwendung informieren.

Um die Lebensgrundlagen der Bevölkerung zu schützen, soll das Management der Wasserressourcen verbessert werden. Gleichzeitig unterstützt die GIZ dabei, den Zugang zu sauberem und bezahlbarem Trinkwasser zu erhöhen. Zusätzlich soll ein nachhaltiges Schutzgebietsmanagement im Norden des Landes die Biodiversität in der Region erhalten.

Mit qualifizierten Berufsausbildungen will Benin langfristiges Wirtschaftswachstum erreichen. Dafür unterstützt die GIZ das Land darin, den institutionellen Rahmen für eine formale Berufsbildung zu verbessern. Diese orientiert sich stark an den Bedarfen der Wirtschaft, um dauerhafte Jobs zu schaffen.

Andere Sprachen

Informationen auf Französisch

Projekte und Programme

Ländliche Entwicklung

Nachhaltige Infrastruktur

Sicherheit, Wiederaufbau, Frieden

Soziale Entwicklung

Staat und Demokratie

Umwelt und Klima

Wirtschaft und Beschäftigung

Verwandte Themen

Unsere Referenzen

Gesichter und Geschichten

Projektevaluierungen

Unsere Referenzen

Image for Related content

Erfolgreich vermarktet: Afrikanische Cashew-Nüsse