Äthiopien Flagge
Karte Äthiopien
  • LÄNDLICHE ENTWICKLUNG;
  • SICHERHEIT, WIEDERAUFBAU, FRIEDEN
  • SOZIALE ENTWICKLUNG
  • STAAT UND DEMOKRATIE
  • WIRTSCHAFT UND BESCHÄFTIGUNG
  • UMWELT UND KLIMA

Äthiopien

Die GIZ vor Ort

Nationale Mitarbeiter*innen: 759
Internationale Mitarbeiter*innen: 141 
Entwicklungshelfer*innen: 19
Integrierte Fachkräfte: 6

(Stand: 31.12.2019)

Seit 1964 ist die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Äthiopien tätig. 

Die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien ist ein Binnenstaat am Horn von Afrika. Das Land hat etwa 102 Millionen Einwohner und ist dreimal so groß wie Deutschland. Trotz eines durchschnittlichen Wirtschaftswachstums von mehr als zehn Prozent seit 2005 leben noch immer schätzungsweise 30 Prozent der äthiopischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze (Weltbank). Im Human Development Index 2019 des United Nations Development Programme belegt Äthiopien Platz 173 von 189 (Kategorie: Länder niederen Entwicklungsstandes). Die Bewohnerinnen und Bewohner des äthiopischen Hochlands sind seit Jahrzehnten von zunehmender Ernährungsunsicherheit betroffen. Diese ist die Folge des starken Bevölkerungswachstums, der zunehmenden Entwaldung sowie unzureichender Produktionsverfahren in der Landwirtschaft.

Die GIZ ist in Äthiopien im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und weiteren nationalen und internationalen Partnern aktiv. In Einklang mit den Zielen der äthiopischen Regierung konzentriert sich die deutsche Zusammenarbeit in Äthiopien auf drei Schwerpunkte:

  • Wirtschaftliche Entwicklung und berufliche Bildung
  • Landwirtschaft und Ernährungssicherung
  • Schutz und Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen (Biodiversität)

Diesen Zielen begegnet die äthiopische Regierung mit einem ehrgeizigen Wachstums- und Transformationsplan. Mit diesem sollen die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen erreicht und die Wirtschaftsleistung Äthiopiens verdoppelt werden. Ergänzt werden die Planungen durch eine Strategie zur "Homegrown Economic Reform". Die Bekämpfung der Armut, Beschäftigung für junge Menschen und die Förderung des Wirtschaftswachstums stehen im Mittelpunkt dieser Reform der äthiopischen Regierung. Deutschland unterstützt diesen Reformkurs und hat im Dezember 2019 eine Reformpartnerschaft mit Äthiopien vereinbart – eine vertiefte Form der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit mit reformorientierten afrikanischen Partnerländern im Rahmen der G20-Initiative "Compact with Africa".

Weitere Tätigkeitsfelder für die GIZ in Äthiopien sind die Unterstützung des Landes bei der Versorgung von Menschen auf der Flucht – Ende 2018 waren mehr als 900.000 Flüchtlinge in dem Land registriert. Überdies werden die Förderung von Sozial- und Umweltstandards in der Industrie, Gesundheit, erneuerbare Energien sowie die Konfliktbearbeitung mit dem Zivilen Friedensdienst unterstützt. Darüber hinaus ist die GIZ vor Ort an Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft beteiligt.

Eine wichtige Rolle spielt in Äthiopien das Portfolio der GIZ bei der Afrikanischen Union (AU), die ihren Sitz in der Hauptstadt Addis Abeba hat. Für das BMZ und das Auswärtige Amt als Hauptauftraggeber führt die GIZ mit der AU verschiedene Vorhaben in den Bereichen Landwirtschaft, Bildung, Frieden und Sicherheit, regionale wirtschaftliche Integration und Gute Regierungsführung durch.

Der Geschäftsbereich International Services ist in Äthiopien für internationale Auftraggeber sowie die äthiopische Regierung tätig. Zu dessen Aufträgen zählt etwa der Aufbau von Infrastruktur für äthiopische Universitäten im Auftrag des äthiopischen Bildungsministeriums.

Projekte und Programme

Ländliche Entwicklung

Nachhaltige Infrastruktur

Sicherheit, Wiederaufbau, Frieden

Soziale Entwicklung

Staat und Demokratie

Umwelt und Klima

Wirtschaft und Beschäftigung

Beendete Projekte und Programme

Staat und Demokratie

Projektevaluierungen

Verbindungsbüro zur afrikanischen Union

GIZ-Magazin akzente

Reiche Ernte in Äthiopien

akzente-Interview

Eskinder Mamo über Bildungsförderung in Äthiopien

GIZ-Magazin akzente

Der Stoff aus dem die Zukunft ist

akzente-Interview

Fassil Tadesse über die Textilindustrie in Äthiopien

Unsere Referenzen

Image for Related content

Ein Haus für Frieden und Sicherheit

Gesichter und Geschichten

Äthiopien: Ato Gebremichael Gidey Berhe, Ortsvorsteher