Indonesien Flagge
Indonesien Karte
  • NACHHALTIGE INFRASTRUKTUR
  • SICHERHEIT, WIEDERAUFBAU, FRIEDEN
  • SOZIALE ENTWICKLUNG
  • STAAT UND DEMOKRATIE
  • UMWELT UND KLIMA
  • WIRTSCHAFT UND BESCHÄFTIGUNG

Indonesien

Die GIZ vor Ort

Nationale Mitarbeiter*innen: 309
Internationale Mitarbeiter*innen: 32
Entwicklungshelfer*innen: 8
Integrierte Fachkräfte: 5

(Stand: 31.12.2020)

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist seit 1975 in Indonesien. Das Landesbüro befindet sich in der Hauptstadt Jakarta. 

Seit 2007 zählt Indonesien zu den Ländern mit mittlerem Einkommensniveau. Das Land ist Mitglied der Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) und spielt regional eine bedeutende Rolle. So ist Jakarta Sitz des Sekretariats des Verbands Südostasiatischer Nationen (Association of Southeast Asian Nations, ASEAN). Indonesien zählt daher zu den globalen Entwicklungspartnern des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ), denen eine entscheidende Rolle bei der Erreichung internationaler Entwicklungsziele zukommt.

Die GIZ ist in Indonesien im Auftrag des BMZ aktiv. Weitere Auftraggeber sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das Auswärtige Amt und die Europäische Union.

Die deutsch-indonesische Kooperation konzentriert sich auf drei Schwerpunktbereiche:

  • Energie
  • Umweltschutz
  • Berufliche Bildung/Wirtschaftsentwicklung

Querschnittsthemen sind gute Regierungsführung und die Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft.

In der internationalen Zusammenarbeit des BMU kommt Indonesien aufgrund seiner Bedeutung für den Klimaschutz und den Erhalt der Biodiversität eine wichtige Rolle zu.

Im Bereich Energie stehen insbesondere abgelegene Inselregionen in Indonesien vor großen Herausforderungen. Die „Energizing Development“ Partnerschaft unterstützt seit 2009 die ländliche Elektrifizierung durch erneuerbare Energien. Damit konnten bislang 189.000 Menschen, 1.500 öffentliche Einrichtungen und 2.700 ländliche Betriebe Zugang zu Energie erhalten.

Im Bereich Umweltschutz unterstützt das Bundesunternehmen die indonesische Regierung dabei, die vielfältigen tropischen Regenwälder zu erhalten. Die GIZ berät das Land bei der Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen, Methoden und Dienstleistungen für nachhaltige Waldbewirtschaftung

In der beruflichen Bildung unterstützt die GIZ unter anderem die Reform des Berufsbildungssystems. Zudem fördert das Bundesunternehmen den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen staatlichen Akteuren und der Wirtschaft, um Ausbildungsangebote besser auf die Bedarfe des Arbeitsmarktes auszurichten.

Im Bereich der nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung ist auch der Auf- und Ausbau der sozialen Sicherungssysteme beispielhaft. 2014 wurde eine gesetzliche Krankenversicherung nach deutschem Vorbild eingeführt, die bis 2019 die gesamte Bevölkerung von über 250 Millionen Menschen abdecken soll.

Außerdem berät die GIZ die indonesische Regierung dazu, öffentliche Verkehrsmittel in ein integriertes Verkehrssystem zusammenzuführen, um den privaten Personenverkehr zu senken. Dadurch sollen die Risiken zum Klimawandel in städtischen Bereichen vermindert werden.

Das GIZ-Büro in Jakarta ist außerdem zuständig für regionale Projekte mit dem ASEAN-Sekretariat sowie die Zusammenarbeit mit der Demokratischen Republik Timor-Leste.

Weitere Sprachversionen

Projekte und Programme

Klima, Umwelt, Management natürlicher Ressourcen

Wirtschaft und Beschäftigung

Nachhaltige Infrastruktur

Staat und Demokratie

Global-, Sektor- und Regionalvorhaben

Abgeschlossene Projekte

Projekte und Programme

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster Bund-Länder-Pilotprogramm REDD-Programm für Early Movers – Instrumentenförderung Klimawandel in der pazifischen Inselregion Initiative zur ökologischen Stadtentwicklung für Asien Integriertes Ressourcenmanagement in asiatischen Städten: der urbane Nexus Unterstützung der „Initiative für die ASEAN-Integration“ (IAI) Stärkung der Obersten Rechnungskontrollbehörden in Südostasien (ASEAN) RIICE: Satellitendaten zur Vorhersage der Reisproduktion und Versicherung von Ernteausfällen in Asien Förderung von auf Biodiversität beruhenden Produkten zur Verbesserung der Lebensgrundlage und zum Schutz der biologischen Vielfalt Kapazitätsaufbau zur Erhaltung der biologischen Vielfalt im ASEAN-Raum Energieeffizienz und Klimaschutz im Landverkehrssektor in der ASEAN-Region Globale Allianzen für Soziale Sicherung Innovation fördern: Die Verwaltungsreform in Indonesien Süd-Süd- und Dreieckskooperation sowie Netzwerke für Globale Regierungsführung Integration des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) durch die Interparlamentarische Versammlung (AIPA): „AIPA for ASEAN Integration“ (AIPA4ASEAN) Stärkung der Kapazitäten für die politische Planung zur Umsetzung der Agenda 2030 in Indonesien und im globalen Süden Wettbewerbspolitik im ASEAN-Raum Gemeinsam für eine nachhaltige Energieversorgung in der ASEAN-Region Elektrifizierung durch Erneuerbare Energien (ELREN) Strategische Partnerschaft für NAMAs und Klimafinanzierung – Unterstützung des ICCTF Natürliche Kältemittel und Energieeffizienz Politikberatung zu Umwelt- und Klimaschutz (PAKLIM) Umweltfreundliche Kühlaggregate und Energieeffizienz Stärkung der Klima-Governance in Indonesien Biodiversität und Klimawandel Emissionsminderungen im städtischen Verkehr (SUTIP) Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung durch berufliche Bildung (SED-TVET) Förderung erneuerbarer Energien im ASEAN Raum (ASEAN RESP) Unterstützung der Interparlamentarischen Versammlung der ASEAN (AIPA) Stadt, Umwelt und Verkehr in der ASEAN-Region Nachhaltiges regionales Wirtschaftswachstum und Investitionen

Projektevaluierungen